Weltvegantag jährt sich zum 25. Mal am 1. November

  • Der Worldveganday, erstmalig stattgefunden im Jahre 1994, wiederholt sich 2019 zum 25. Mal. Das heißt nicht nur, auf Fleisch und Käse zu verzichten.
  • In überraschend vielen Produkten finden sich tierische Inhaltsstoffe, die auf den ersten Blick nichts damit zu tun zu haben scheinen.
  • In Deutschland ernähren sich aktuell rund 1,3 Millionen Menschen vegan. Täglich kommen laut Schätzungen etwa 200 Veganerinnen und Veganer hinzu.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Vegan leben heißt nicht nur auf Fleisch und Käse zu verzichten. In überraschend vielen Produkten finden sich tierische Inhaltsstoffe, die auf den ersten Blick nichts damit zu tun zu haben scheinen.

Hier eine kleine Aufzählung ebensolcher Überraschungen:

Turnschuhe

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch in Schuhen, die nicht aus Leder bestehen, sind tierische Inhaltsstoffe vorhanden. So befinden sich im Leim und dem Kleber, der die Materialien zusammenhält, oftmals Schlachtabfälle wie Knochen, Haut oder Casein, ein tierisches Protein, das durch seine Gerinnungsfähigkeit den Klebstoffen Festigkeit gibt.

Zigarettenfilter

Der Eiweißstoff Hämoglobin sorgt in Zigarettenfiltern dafür, dass einige bestimmte Schadstoffe im Filter hängen bleiben. Veganer greifen deshalb zu Filtern aus ungebleichter Zellulose, die kein Hämoglobin beinhalten.

Smartphones und Tablets

Anzeige

Die Flüssigkristalle der Displays mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets enthalten in der Regel tierisches Cholesterin. Ein Steroid, das aus tierischen Zellmembranen gewonnen wird.

Fotos

Anzeige

Nicht immer reicht es aus, Fotos nur auf dem nicht veganen Handydisplay anzusehen. Manchmal möchte man auch einen Abzug des Fotos machen. Die lichtempfindlichen Substanzen, die das Bild erst sichtbar machen, stecken in der Regel zwischen mehrlagigen Gelatineschichten.

Bananen, Apfelsaft, Brot, Wein, Bier

Auch hier lohnt sich ein zweiter prüfender Blick auf die Inhaltsstoffe, denn nicht immer sind tierische Produkte ausreichend gekennzeichnet.

Bei Bananen sind es die zerstoßenen Panzer von Garnelen, welche Hauptbestandteil des Insektizids Chitosan sind. Durch diesen Stoff sollen Bananenstauden vor Insektenbefall geschützt werden.

Beim Wein sind Gelatine, Eiklar oder Casein aus frischer Milch dafür verantwortlich, dass der Wein nicht trüb daherkommt. Beim Bier kann sogar noch die getrocknete Schwimmblase von Fischen genutzt werden, die schwebende Hefepartikel einfängt. Der Deutsche Brauer-Bund erklärt allerdings, dass Bier, das nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wurde, generell vegetarisch und vegan ist. Tierische Bestandteile wie etwa Gelatine oder Hausenblasen sind demnach nicht gestattet.

Was genau ist der Kern einer veganen Lebensweise?

Anzeige
  • Lehnt den Konsum jeglicher tierischer Produkte aus ethischen Gründen ab. In Deutschland ernähren sich aktuell rund 1,3 Millionen Menschen vegan. Täglich kommen laut Schätzungen etwa 200 Veganerinnen und Veganer hinzu. Weltweit wird die Anzahl der vegan-vegetarisch lebenden Menschen auf etwa eine Milliarde geschätzt.
  • Neben dem Verzicht auf tierische Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier und Honig betrifft die ablehnende Haltung auch Kleidung und andere Produkte, deren Herstellung auf tierischen Inhaltsstoffen basiert.
  • Der ethische Aspekt. Tiere als Lebewesen unterscheiden sich hinsichtlich ethisch relevanter Eigenschaften nicht vom Menschen und sollten die gleichen Schutzmechanismen und Rechte wie die Vermeidung von Leid und Schmerzen genießen.
  • Klima- und Umweltschutz, gesunde Ernährung, Verteilungsgerechtigkeit, Welternährungsproblematik sowie religiöse und/oder herrschaftskritische Ansätze zählen ebenfalls zu den Grundsätzen einer veganen Lebensweise.

Wir wünschen allen Veganern auf diesem Wege einen schönen Worldveganday!

RND/hmo