• Startseite
  • Wissen
  • Weihnachten weltweit: Diese traditionellen Gerichte zieren die Festtagstische

Weihnachten weltweit: Diese traditionellen Gerichte zieren die Festtagstische

  • Über Jahrzehnte und Jahrhunderte haben sich weltweit unterschiedliche Weihnachtsgerichte etabliert.
  • So wird in Deutschland an Heiligabend mehrheitlich Kartoffelsalat mit Würstchen aufgetischt.
  • In anderen Ländern reichen die Festtagstraditionen von Austern bis hin zu frittierten Hähnchen.
Laura Beigel
|
Anzeige
Anzeige

Was essen wir an Heiligabend? Diese Frage treibt einige Familien schon mehrere Wochen vor dem Fest um. Andere sind hingegen weniger experimentierfreudig und setzen lieber auf altbekannte Traditionen, an denen nicht zuletzt Erinnerungen hängen. Während bei den Deutschen nach wie vor der Kartoffelsalat mit Würstchen beliebt ist, haben sich in anderen Ländern über Jahrzehnte und Jahrhunderte ganz andere traditionelle Weihnachtsgerichte etabliert.

Réveillon in Frankreich ist ausgiebiger Gaumenschmaus

So wird in Frankreich ein großes Weihnachtsmenü, auch Réveillon genannt, aufgetischt. Begonnen wird mit Leckereien wie Austern, Lachs, Foies gras oder glasierten Maronen, ehe eine Pute mit Maronen-Farce, ein mit Pflaumen gefüllter Kapaun oder eine Ente à l’orange folgen. Dazu wird Champagner, Wein und eine Käseplatte mit Früchten serviert. Für süße Zungen findet sich auf der Festtafel eine Bûche de Noël, also eine Biskuitrolle mit Schokoladenbuttercreme.

Anzeige
Maronen sind zu Weihnachten in Frankreich sowohl Teil der Vorspeise als auch der Hauptspeise.

Spanische Weihnachtstafel ist tierisch bestückt

Anzeige

Typische Zutaten in Spanien sind Meeresfrüchte, Fisch, Truthahn, Lamm, iberische Wurst oder Schinken. Dazu wird ein Rot- oder Weißwein und zum Abschluss ein Schaum- oder Apfelwein getrunken. Als Dessert beliebt ist Turrón, ein Mandelgebäck, sowie aus Marzipan geformte Figürchen. Außerdem gibt es das Mürbegebäck Polvorones und Mantecados, ein Schmalzgebäck.

Anzeige

In Südafrika und Indien gibt es herzhafte Spezialitäten

Die Südafrikaner mögen es hingegen lieber deftig. An Heiligabend findet das Braai statt, also ein Grillen über offener Flamme. Aufgetischt wird unter anderem die mit Kardamom verfeinerte Boerewors – auf deutsch: Bauernwurst. Angereichert wird das Essen mit Salaten und Beilagen wie heimischem Obst. Herzhaftes Essen gibt es zu Weihnachten auch in Indien. Dort kommen Fleischgerichte, Curryreis und Gemüse auf den Tisch.

Über dem offenen Feuer wird die Boerewors gegrillt.

Australier feiern mit Plumpudding

Anzeige

Bei den Australiern kommen sowohl Puten- oder Truthahnbraten als auch Meeresfrüchte und Fisch wie Shrimps, Lachs oder Hummer auf den Tisch. Das traditionelle Weihnachtsdessert ist der Plumpudding, der mit Trockenobst und Nüssen gefüllt ist.

Japan setzt auf Fast Food

Ein wenig unüblicher geht es bei den Japanern zu: Das Fast-Food-Unternehmen Kentucky Fried Chicken (KFC) führte in den 1970ern das frittierte Hähnchen als traditionelles Weihnachtsessen ein, das seitdem jedes Jahr auf den Festtagstischen zu finden ist. Als Dessert gibt es bei den meisten Familien die Kurisumasu Keki, eine Erdbeer-Sahne-Weihnachtstorte.

KFC machte das frittierte Hähnchen zum japanischen Weihnachtsklassiker. © Quelle: Lunatictm - stock.adobe.com

Peru stößt mit heißer Schokolade an

Anzeige

Das traditionelle Weihnachtsfestessen in Peru beginnt um Mitternacht. Dann wird in der Regel ein Braten, zum Beispiel Truthahn, serviert. Besonders beliebt bei den Peruanern ist der Panéton, ein gefüllter Hefeteigkuchen. Dieser wird mit kandierten Früchten und Rosinen gefüllt. Getrunken wird dazu eine heiße Schokolade.

Kommt dieses Jahr wieder Würstchen mit Kartoffelsalat auf den Tisch oder die Weihnachtsgans? Ansonsten lassen Sie sich doch auch mal von anderen Kulturen inspirieren.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen