Experten über Staus: Vormittags und mittags ist die Autobahn meist frei

  • Experten haben freie Zeiten auf deutschen Autobahnen benannt.
  • Wer kann, sollte Autobahnen in der Woche zwischen 9 und 15 Uhr nutzen – davor und danach droht Stau.
  • Reisende sollten außerdem den Samstag meiden.
Anzeige
Anzeige

Berlin/München. Auf Staus könnte wohl jeder gern verzichten - doch der Verkehr steht auf den Autobahnen immer länger still, wie Zahlen des ADAC zeigen. Die Gesamtlänge aller Staus in Deutschland im Jahr reicht dabei 35,5-mal um die Erde. Am häufigsten staute es sich den Angaben zufolge übrigens mittwochs, ähnlich schlecht floss der Verkehr allerdings auch donnerstags und freitags.

Gerade im Berufsverkehr und zu den Hauptreisezeiten geht oft nichts mehr. Wer kann, meidet diese Zeiten. "Vergleichsweise frei sind die Autobahnen wochentags zwischen 9.00 und 15.00 Uhr", erklärt Sören Heinze vom Auto Club Europa (ACE). Freitags würde der Experte gerade in Ballungsräumen nach 13.00 Uhr nicht mehr unbedingt losfahren.

Reisende sollten samstags die Autobahn meiden

Und was machen Reisende? Sie vermeiden idealerweise die Stoßzeiten, etwa zum samstäglichen Bettenwechsel in den Winterferien. Für viele ist das aber nicht möglich. Nachts fahren ist für sie unter Umständen eine Alternative. Dann sind zwar die Straßen oft frei, aber die Fahrerei strengt an. "Da muss man besonders gut vorbereitet sein, damit man nicht durch Müdigkeit überrascht wird - das passiert leider sehr häufig", betont Heinze. Darum nur gut ausgeschlafen losfahren.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen