• Startseite
  • Wissen
  • SpaceX und Axiom Space wollen 2021 drei Touristen zur ISS fliegen

SpaceX und Axiom Space wollen 2021 drei Touristen zur ISS fliegen

  • Die US-amerikanischen Raumfahrtunternehmen SpaceX und Axiom Space wollen 2021 drei Touristen zur ISS fliegen.
  • Die Nasa schätzt die Reisekosten eines privaten Weltraumflugs zur ISS auf rund 58 Millionen Dollar.
  • Axiom Space plant zukünftig, bis zu zweimal im Jahr Touristen zur ISS zu fliegen.
Laura Beigel
|
Anzeige
Anzeige

Hawthorne/Austin. Drei Touristen sollen mit einer Raumkapsel zur Internationalen Raumstation (ISS) reisen und dort mindestens acht Tage in der Schwerelosigkeit verbringen. Dieses ambitionierte Ziel haben das private US-amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX und seine Partnerfirma Axiom Space. Angesetzt ist die Reise ins All bisher für 2021.

Touristen reisen in der SpaceX-Kapsel “Crew Dragon”

“Dieser geschichtsträchtige Flug wird einen Wendepunkt auf dem Weg zum universellen und routinemäßigen Zugang zum Weltraum darstellen”, zitiert Axiom Space seinen CEO Michael Suffredini in einem Blogbeitrag auf der Firmenwebsite. Zusammen mit einem Kommandanten sollen die Weltraumtouristen in der SpaceX-Kapsel “Crew Dragon” zur ISS reisen, teilte das texanische Start-up am Donnerstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Reise könnte bis zu 58 Millionen Dollar kosten

Das Raumschiff “Crew Dragon” kann nach Angaben von SpaceX bis zu sieben Passagiere transportieren. Derzeit befördert die Rakete aber hauptsächlich Frachtgut in den Weltraum. Die “Crew Dragon” ist das erste amerikanische Raumschiff, das autonom an die ISS andockte.

Anzeige

Eine Reise in den Weltraum ist allerdings nicht ganz billig: Im vergangenen Jahr hatte die National Aeronautics and Space Administration (NASA) geschätzt, dass ein privater Flug zur ISS rund 58 Millionen Dollar kosten könnte. Zudem müsste für den geplanten ISS-Flug eine neue “Crew Dragon”-Kapsel gebaut werden, was sich auf den Preis niederschlagen dürfte.

Axiom Space will eigene Raumstation bauen

Anzeige

Kein Wunder also, dass bisher nur wenige Menschen einen Urlaub im All gemacht haben. Zuletzt war 2009 der Kanadier Guy Laliberté, Gründer des Cirque du Soleil, zur ISS gereist. Acht Jahren zuvor hatten acht Touristen mit russischen Sojus-Kapseln einen Weltraumflug unternommen. Darunter auch der US-Unternehmer Dennis Tito, der für den Flug rund 20 Millionen Dollar bezahlte.

Trotz der hohen Kosten will Axiom Space an den privaten Weltraumflügen festhalten: Das Unternehmen plant, bis zu zweimal im Jahr Touristen zur ISS zu fliegen. Dafür solle gleichzeitig eine eigene, privat finanzierte Raumstation gebaut werden, schreibt Axiom Space in seinem Blog.

Bis zu zweimal im Jahr sollen Touristen zur ISS fliegen, wenn es nach dem Unternehmen Axiom Space geht. © Quelle: imago images/ZUMA Press

Erst Mitte Februar hatten SpaceX und Axiom Space verkündet, dass sie 2022 vier Touristen ins Weltraum schicken wollen. Allerdings sollen diese nicht, wie jetzt geplant, zur ISS fliegen, sondern sich bis zu dreimal weiter von der Erde entfernen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen