• Startseite
  • Wissen
  • Nasa: Keine Kommunikation zum Mars - weil Sonne den Weg versperrt

Nasa: Keine Kommunikation zum Mars – weil Sonne den Weg versperrt

  • Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat in den nächsten Wochen zeitweise keine Kommunikation zum Mars.
  • Grund dafür ist die Sonne, die in den kommenden Wochen genau zwischen Erde und Mars steht.
  • Der Planet könnte laut Nasa andernfalls die Kommunikationssignale durcheinanderbringen.
Anzeige
Anzeige

Washington. Weil die Sonne in den kommenden Wochen genau zwischen der Erde und dem Mars steht, stellt die US-Raumfahrtbehörde Nasa die Kommunikation mit ihren Missionen auf dem roten Planeten vorübergehend weitgehend ein. Die von der Sonne ausgestoßenen Gase könnten die Kommunikationssignale durcheinanderbringen, teilte die Nasa am Dienstag mit.

Nasa: Missionen haben Hausaufgaben bekommen

Ungefähr in den ersten beiden Oktoberwochen würden deswegen keine Kommandos zum Mars geschickt. Die Roboter und Sonden am roten Planeten würden aber weiter Daten sammeln.

Anzeige

„Auch wenn unsere Mars-Missionen in den kommenden Wochen nicht so aktiv sein werden, werden sie uns nach wie vor über ihren Zustand informieren“, sagte Nasa-Manager Roy Gladden. „Jede Mission hat außerdem Hausaufgaben bekommen, die sie erledigen muss, bevor sie wieder von uns hört.“ Dass die Sonne genau zwischen Erde und Mars steht, kommt alle zwei Jahre vor.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen