Mondkalender 2020: Wann ist der nächste Vollmond, wann Neumond?

  • Während seines Umlaufs um die Erde ist vom Mond unterschiedlich viel auf der Erde zu erkennen.
  • Je nach Konstellation kommt es zu einem Voll- oder Neumond – hin und wieder ist auch ein Supermond zu sehen.
  • Vollmond, Neumond, Supermond - wann ist was? Unser Mondkalender hat die Antwort.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Jeden Monat durchläuft der Mond verschiedene Phasen, in denen er unterschiedlich stark von der Sonne beschienen wird. Je nachdem in welchem Winkel Sonne, Mond und Erde zueinander stehen, verändert sich die Perspektive, mit der wir den Mond von der Erde aus sehen. Die unterschiedlichen Beleuchtungsphasen des Mondes werden als Neumond, zunehmender Mond, Halbmond, abnehmender Mond oder Vollmond bezeichnet. Zusätzlich dazu erscheint der Mond manchmal besonders groß am Himmel, die Rede ist dann von einem sogenannten Supermond.

Über alle Termine für die nächsten nächsten Voll-, Neu- und Supermonde sowie die nächste Mondfinsternis informieren wir in unserem Mondkalender 2020.

Mondkalender 2020: Wann ist der nächste Vollmond?

Der nächste Vollmond ist am Sonntag, 5. Juli 2020 zu beobachten. Um 6.44 Uhr mitteleuropäischer Zeit steht der Mond von der Erde aus betrachtet in entgegengesetzter Richtung zur Sonne.

1 von 7
1 von 7
Wenn der Mond den erdnächsten Punkt seiner Umlaufbahn erreicht, wirkt er besonders groß. In der Nacht vom 7. auf den 8. April war es wieder einmal so weit – dieses Jahr übrigens das einzige Mal, dass ein Supermond zu sehen war. Hier geht der Supermond hinter dem Brandenburger Tor in Berlin unter. Im Vordergrund ist die Quadriga zu sehen.  @ Quelle: Paul Zinken/dpa-zb-Zentralbild/d

Wie kann ich den Supermond im April sehen?

Anzeige

Je nach Beobachtungspunkt ist der Supermond im April an leicht abweichenden Uhrzeiten zu sehen. Am Dienstag, 7. April 2020 geht der Mond gegen 19 Uhr im Osten auf und wandert dann Richtung Süden. In der Nacht zu Mittwoch, 8. April 2020 erreicht er gegen 4.35 Uhr seinen erdnächsten Punkt und ist dann als Vollmond am Himmel zu sehen.

Doch auch wer am Montagabend oder Mittwochmorgen in den Himmel blickt, dem dürfte, bei guten Sichtverhältnissen, ein besonders großer Mond am Himmel auffallen.

Anzeige

Supermond am Mittwoch: Wie sind die Sichtverhältnisse?

Laut Wettervorhersage für Dienstag und Mittwoch ziehen am Dienstag, 7.4.2020 einige Wolkenfelder über Deutschland hinweg. Auch am Mittwoch ist es vielerorts wolkig, allerdings bleibt es überwiegend trocken und frühlingshaft warm. Die Nächte sind dagegen sternenklar - abends und früh morgens dürfte der Supermond in diesen Tagen also deutschlandweit gut am Himmel zu erkennen sein.

Was ist ein Supermond?

Ein Supermond ist kein fester astronomischer Begriff. Umgangssprachlich wird er jedoch verwendet, um die größere und hellere Erscheinung des Mondes hervorzuheben. Dass uns der Mond um bis zu 7 Prozent größer als sonst erscheint, hängt damit zusammen, dass er sich im sogenannten Perigäum befindet. Das bedeutet „Erdnähe“ und bezeichnet die geringste Entfernung des Mondes zur Erde, nämlich höchstens 360.000 Kilometer.

Da der Erdtrabant elliptisch um die Erde kreist, ändert sich die Entfernung zwischen Mond und Erde ständig. Von Apogäum oder „Erdferne“ wird gesprochen, wenn der Mond am weitesten auf seiner Umlaufbahn von der Erde entfernt steht. In solchen Fällen wird auch von einem Minimond gesprochen.

Welche Wirkung hat ein Supermond auf die Erde?

Die Anziehungskraft des Mondes ist maßgeblich für die Gezeiten auf der Erde verantwortlich. Bei Voll- oder Neumond lösen die Anziehungskräfte von Mond und Sonne einen größeren Tidenhub - Unterschied zwischen Hoch- und Niedrigwasser - aus, als sonst. Während eines Supermondes fällt die Tide deshalb nochmals deutlich stärker aus als im Durchschnitt, man spricht auch von einer sogenannten Springtide.

Wann ist der nächste Supermond?

Den nächsten Super-Vollmond gibt es am 8. April 2020 zu bestaunen. Die Entfernung zwischen Erde und Mond beträgt dann etwa 357 Tausend Kilometer. Hier eine Übersicht über die Supermonde der nächsten zehn Jahre (Zeitangabe in MEZ):

  • 8. April 2020, 3.35 Uhr - Entfernung zur Erde: 357.035 km
  • 26. Mai 2021, 12.14 Uhr - Entfernung zur Erde: 357.462 km
  • 13. Juli 2022, 19.37 Uhr - Entfernung zur Erde: 357.418 km
  • 31. August 2023, 2.35 Uhr - Entfernung zur Erde: 357.344 km
  • 17. Oktober 2024, 12.26 Uhr - Entfernung zur Erde: 357.364 km
  • 5. November 2025, 14.19 Uhr - Entfernung zur Erde: 356.980 km
  • 24. Dezember 2026, 2.28 Uhr - Entfernung zur Erde: 356.740 km
  • 22. Januar 2027, 13.17 Uhr - Entfernung zur Erde: 357.644 km
  • 10. Februar 2028, 16.04 Uhr - Entfernung zur Erde: 356.720 km
  • 30. März 2029, 3.26 Uhr - Entfernung zur Erde: 356.683 km
Video
Supermond: Heute erwartet uns der größte Vollmond des Jahres
1:01 min
In der Nacht von heute auf morgen, Mittwoch, den 8. April erwartet uns ein "Supermond". Was genau ist das eigentlich – und was hat es mit Ostern zu tun?  © Maximilian Arnhold
Anzeige

Wie oft im Jahr gibt es einen Vollmond?

Beim Vollmond handelt es sich um eine Mondphase, bei der die der Erde zugewandte Seite des Mondes vollständig von der Sonne beleuchtet wird. Das trifft durchschnittlich alle 29,5 Tage zu. Da die meisten Monate aber 30 oder 31 Tage haben, kann es sein, dass es in einem Monat einen zweiten Vollmond, auch Blauer Mond genannt, gibt.

Im Jahr 2020 gibt es insgesamt 13 Vollmonde an diesen Terminen:

Monat Datum Uhrzeit
Januar (partielle Mondfinsternis) Freitag, 10.01.2020 20:21:24
Februar Sonntag, 09.02.2020 08:33:18
März Montag, 09.03.2020 18:47:48
April (Supermond) Mittwoch, 08.04.2020 04:35:06
Mai Donnerstag, 07.05.2020 12:45:18
Juni Freitag, 05.06.2020 21:12:24
Juli Sonntag, 05.07.2020 06:44:30
August Montag, 03.08.2020 17:58:48
September Mittwoch, 02.09.2020 07:22:06
Oktober Donnerstag, 01.10.2020 23:05:18
Oktober (Blauer Mond) Samstag, 31.10.2020 15:49:12
November Montag, 30.11.2020 10:29:42
Dezember Mittwoch, 30.12.2020 04:28:18

Wie kommt es zu einer Mondfinsternis?

Wenn sich die Erde zwischen Sonne und Mond schiebt, kann es zu einer Mondfinsternis kommen. Dabei wandert der Mond durch den Schatten der Erde und wird für wenige Stunden verfinstert. Je nachdem, ob der Mond durch den Kern- oder nur den Halbschatten der Erde zieht, kommt es zu einer totalen oder einer partiellen Mondfinsternis. Bei letzterer legt sich nur ein grauer Schatten über den Mond, er ist nicht komplett verdunkelt.

Wann ist die nächste Mondfinsternis?

Solch eine Halbschatten-Mondfinsternis war in Deutschland in diesem Jahr bereits am 10. Januar 2020 zu beobachten. Es handelte sich um die einzige Mondfinsternis des Jahres. Nun ist Geduld gefragt: Die nächste totale Mondfinsternis, die von Deutschland aus zu sehen sein wird, gibt es erst am 16. Mai 2022. Die nächste partielle Mondfinsternis erwartet uns sogar erst am 28. Oktober 2023.

Mondkalender 2020: Wann ist der nächste Neumond?

Der nächste Neumond ist am Sonntag, den 21. Juni 2020 zu beobachten. Neumond ist dann, wenn sich der Mond zwischen Erde und Sonne befindet. Da die Sonnenstrahlen nur die erdabgewandte Seite des Mondes beleuchten, ist er von der Erde aus nicht oder nur schlecht zu sehen.

Monat Datum Uhrzeit
Januar Freitag, 24.01.2020 22:44:10
Februar Sonntag, 23.02.2020 16:33:47
März Dienstag, 24.03.2020 10:29:36
April Donnerstag, 23.04.2020 04:27:00
Mai Freitag, 22.05.2020 19:39:48
Juni Sonntag, 21.06.2020 08:42:16
Juli Montag, 20.07.2020 19:33:33
August Mittwoch, 19.08.2020 04:42:15
September Donnerstag, 17.09.2020 13:00:56
Oktober Freitag, 16.10.2020 21:32:14
November Sonntag, 15.11.2020 06:08:54
Dezember Montag, 14.12.2020 17:18:47

RND/pf

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen