• Startseite
  • Wissen
  • Luftaufnahme: Forscher filmen zehntausende Schildkröten vor australischer Küste

Luftaufnahme: Forscher filmen zehntausende Schildkröten vor australischer Küste

  • Forscher aus Australien haben beeindruckende Aufnahmen veröffentlicht.
  • Am weltweit größten Nistplatz für grüne Meeresschildkröten haben Drohnen versucht, die bedrohten Meeresbewohner zu zählen.
  • Mit einer einfallsreichen Methode kommen die Forscher vor Raine Island im Barrier Reef zu präzisen Angaben.
Anzeige
Anzeige

Australien. Früher wurden die tierischen Bewohner des Great Barrier Reef vor der Küste Australiens noch per Schlauchboot und Augenmaß gezählt. Heutzutage erlaubt es die Drohnen-Technologie, die vielen Schildkröten aus der Luft zu filmen und so ziemlich genaue Angaben treffen zu können. Dabei kommen die Aufnahmen nicht nur den Forschern zugute, sondern sie liefern auch einen beeindruckenden Blick auf die Artenvielfalt und die Tierwelt rund um das größte Korallenriff der Welt.

Video
Drohne hilft Forschern bei Schildkröten-Zählung im Great Barrier Reef
1:09 min
64.000 Grüne Meeresschildkröten kommen in einer Saison nach Raine Island, um ihre Eier zu legen – fast doppelt so viele wie bislang angenommen.  © RND/Great Barrier Reef Foundation und Queensland Government

Die Forscher greifen bei der Zählung der Schildkröten auf eine einfache, aber erfolgreiche Methode zurück. Bevor der Nachwuchs der Meeresschildkröten schlüpft, bepinseln zahlreiche Helfer die brütenden Tiere mit weißer Farbe. So sind die bereits gezählten Schildkröten aus der Luft deutlich zu erkennen und die Differenz zwischen hellen und dunklen Tieren liefert präzisere Angaben. Die Farbe wäscht sich dann nach kurzer Zeit wieder von allein ab.

RND/nw

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen