• Startseite
  • Wissen
  • Länger ist besser: Narwal-Stoßzähne sind sexuelles Signal

Länger ist besser: Narwal-Stoßzähne sind sexuelles Signal

  • Früher galten die Stoßzähne der Narwale als magische Hörner.
  • Nun rätseln Wissenschaftler, wozu sie gut sind.
Anzeige
Anzeige

Tempe. Mit ihrem beeindruckendem Stoßzahn buhlen Narwale vermutlich um Weibchen. Sie dienen dazu, diese zu beeindrucken, ähnlich wie die Federn von Pfauen-Männchen oder die Geweihe von Hirschen, berichtet ein internationales Forscherteam in den “Biology Letters” der britischen Royal Society. In Begegnungen zwischen Männchen fungierten sie als Dominanz-Signal, nach dem Motto “Ich bin größer als du”.

Narwale leben das ganze Jahr über in den Gewässern der hohen Arktis, nördlich des Polarkreises. Die meisten Tiere bevölkern im arktischen Winter die Packeiszonen der westlich von Grönland liegenden Baffin Bay und der darunterliegenden Davisstraße. In dieser Zeit geht die Sonne für Monate nicht auf, die Tiere leben in totaler Dunkelheit. Sie kommunizieren vor allem über Laute und nutzen zur Orientierung und Nahrungssuche ihr Echoortungssystem. Aufgrund ihres abgeschiedenen Lebensraumes sind Beobachtungen der Tiere selten.

Wissenschaftler rätseln: Wozu haben Narwale ein Horn?

Den Stoßzahn tragen fast nur Männchen. Es handelt sich dabei um einen vergrößerten Eckzahn des Oberkiefers, der schraubenförmig gewunden durch die Oberlippe bricht. Er kann bis zu drei Meter lang werden. Wozu der Zahn gut ist, wissen Forscher nicht genau. Einst wurde er als magisches Horn eines Einhorns gedeutet, wie die Wissenschaftler um Zackary Graham von der Arizona State University in Tempe in ihrem Artikel schreiben.

Einer vor einigen Jahren veröffentlichten Studie zufolge nehmen die Tiere damit chemische Veränderungen in ihrer Umgebung war. Andere Wissenschaftler vermuten, die Stoßzähne dienten der Kommunikation oder als Waffen bei Kämpfen untereinander. Auf letzteres deuteten Narben am Körper mancher Narwale hin, genau wie abgebrochene Zähne oder im Körper steckende Zahnstücke.

Anzeige

Horn ist ein sexuelles Signal

Das Team um Graham wertete nun Daten von insgesamt 245 ausgewachsenen Narwal-Männchen aus insgesamt 35 Jahren aus. Die Wissenschaftler brachten die Länge des Stoßzahns in Verbindung mit der Körpergröße der Tiere und stellten fest, dass sie stark variierte. Individuen gleicher Größe hatten also unterschiedlich lange Stoßzähne.

Anzeige

Das deute daraufhin, dass das Merkmal sexuell selektiert werde, schreiben die Wissenschaftler. Nur die stärksten und größten Tiere könnten es sich leisten, viel Energie in die Ausbildung des Merkmals zu stecken. Bei der Schwanzflosse - einem Merkmal, das sehr wahrscheinlich keine Funktion als sexuelles Signal besitzt und damit den Forschern als Vergleich diente - war die Variation nicht so groß.

Lange Stoßzähne signalisieren Fitness

Trotz der großen Variabilität nahm die Länge des Stoßzahns grundsätzlich mit der Körpergröße zu, und zwar überproportional. Das heißt: Große Männchen hatten einen noch längeren Stoßzahn als für ihre Länge zu erwarten gewesen wäre. Auch dies sei ein Hinweis auf die Funktion als sexuelles Signal. Besonders große Männchen investierten also besonders viel in die Länge des Stoßzahns, schreiben die Forscher.

“Indem wir unsere Ergebnisse zum Stoßzahn-Wachstum mit bekannten Materialeigenschaften des Zahns kombinieren, gehen wir davon aus, dass der Narwal-Stoßzahn ein sexuell selektiertes Signal ist, das während der Wettbewerbe zwischen zwei Männchen eingesetzt wird”, erläutert Graham. “Die Information, die der Stoßzahn vermittelt ist einfach: “Ich bin größer als du"." Den Weibchen signalisierten lange Stoßzähne eine besonders hohe Fitness des Männchens.

Die Forscher halten es dennoch für denkbar, dass der Stoßzahn über seine Funktion als sexuelles Signal weitere Funktionen besitzt, etwa bei der Umgebungswahrnehmung oder bei der Jagd.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen