• Startseite
  • Wissen
  • ISS: Wieder Leck auf der Internationalen Raumstation - keine Gefahr

Wieder Leck auf der Internationalen Raumstation – keine Gefahr

  • Die Raumfahrer auf der ISS suchen derzeit nach einem Leck, aus dem eine kleine Menge Luft ins All entweicht.
  • Die Besatzung sei nicht Gefahr, hieß es.
  • Es ist nicht das erste Mal, das ein Leck auf der Raumstation auftritt.
Anzeige
Anzeige

Moskau. Auf der Internationalen Raumstation ISS ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Es sei ein Luftleck aufgetreten, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Donnerstag der Staatsagentur Tass zufolge mit. “Es besteht keine Gefahr für Besatzung und für die Station.”

Sensoren im russischen Modul der Raumstation hätten das Leck registriert. Nun werde danach gesucht, wo genau es aufgetreten sei, hieß es. Dazu sollten alle Module der Station nacheinander abgedichtet werden, um das Loch über einen Druckabfall zu orten. Die Raumfahrer werden das Wochenende im russischen Teil der Internationalen Raumstation verbringen, teilte die Nasa mit.

Es ist nicht das erste Mal, dass so etwas auf der Raumstation aufgetreten ist. Derzeit halten sich drei Raumfahrer in der ISS auf.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen