• Startseite
  • Wissen
  • Frühlingsanfang 2021: Wann beginnt der Frühling und was ist die Tagundnachtgleiche?

Frühlingsanfang 2021: Wann beginnt der Frühling?

  • Der meteorologische Frühlingsanfang 2021 ist am 1. März.
  • In Deutschland und auf der gesamten Nordhalbkugel beginnt der kalendarische Frühling allerdings erst später im Monat.
  • Grund für die unterschiedlichen Datierungen ist die Tagundnachtgleiche.
Anzeige
Anzeige

Mit dem Frühlingsanfang erwacht die Natur. Die Pflanzen bekommen erste Knospen, die ersten warmen Sonnenstrahlen zeigen sich und vertreiben die Winterdepression, unter der viele Menschen leiden.

Während dieser Jahreszeit, im Frühjahr, schüttet der Körper mehr Glückshormone aus. Daher wird der Frühling von vielen sehnsüchtig erwartet, und es finden in zahlreichen Kulturen Frühlingsfeste statt. Doch wann beginnt der Frühling 2021 in Deutschland?

Wann ist Frühlingsanfang?

Anzeige

In Deutschland und auf der gesamten Nordhalbkugel beginnt der Frühling in diesem Jahr am Samstag, den 20. März. Wer es ganz genau wissen will: gegen 10.37 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Video
Der März startet mit Sonnenschein - Abkühlung ab Donnerstag
1:05 min
Die kommenden Tage werden frühlingshaft in Deutschland. Dann aber wird es kühler. Mit einem Wintereinbruch rechnet der DWD allerdings nicht mehr.  © dpa

Wann ist der meteorologische Frühlingsanfang?

Der meteorologische Frühlingsanfang ist hingegen fest definiert. Aus meteorologischer Sicht beginnt der Frühling am 1. März.

Anzeige

Frühlingsanfang: Kalendarisch oder meteorologisch? Wo ist der Unterschied?

Der kalendarische Frühlingsanfang wird auch astronomischer Frühlingsanfang genannt. Denn die kalendarischen Jahreszeiten werden durch den Stand der Erde zur Sonne bestimmt und entsprechen sozusagen den „natürlichen” Jahreszeiten.

Anzeige

In der Meteorologie beginnen die Jahreszeiten immer am ersten Tag des entsprechenden Monats. Sie teilen das Jahr in vier feste Jahreszeiten zu je drei Monaten. Meteorologen verwenden diese künstliche Einteilung, um vier konstante Jahreszeiten zu erzeugen und mit vergleichbaren Zeiträumen arbeiten zu können.

Tagundnachtgleiche: Warum ist der Frühlingsanfang jedes Jahr wann anders?

Der kalendarische Frühlingsanfang richtet sich nach der Tagundnachtgleiche und fällt daher jedes Jahr auf ein anderes Datum. Den Tag, an dem es gleich lang hell und dunkel ist, gibt es zwei mal im Jahr: Im März leitet sie den Frühling ein und im September dient sie als Startschuss für kältere Jahreszeiten.

Wann der kalendarische Frühling beginnt, hängt zudem davon ab, auf welchem Teil der Erde man sich befindet. Denn: Bei der Tagundnachtgleiche überquert der Zenit der Sonne die Linie des Äquators. Dabei wechselt die Sonne auf die andere Halbkugel der Erde. Die Frühlingsmonate März, April und Mai gelten als solche also nur auf der Nordhalbkugel.

Im September wandert die Sonne auf die Südhalbkugel und leitet dort den Frühling ein, während hier die Temperaturen fallen. In einem halben Jahr überschreitet der Zenit erneut den Äquator und kehrt auf die Nordhalbkugel zurück, wodurch die Tage bei uns wieder länger werden.

Wann endet der Frühling?

Anzeige

Auf den Frühling folgt der Sommer, das weiß jedes Kind – aber wann genau? Auch hier gibt es logischerweise wieder zwei verschiedene Daten. Wenn die Sonne für die Nordhalbkugel den höchsten Stand erreicht hat, handelt es sich um den längsten Tag des Jahres. Der Sommer ist da. In diesem Jahr ist der kalendarische Sommeranfang auf der Nordhalbkugel am 20. Juni um 5.19 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Die Meteorologie folgt bei der Datierung des Sommeranfangs aber weiter ihrem eigenen System. Das Ende des Frühlings und der Anfang des Sommers fallen auf den ersten Tag des Monats, in den die Sommersonnenwende fällt. Folglich beginnt der Winter aus meteorologischer Sicht am 1. Dezember.

Hier noch einmal alle Daten auf einen Blick:

  • Meteorologischer Frühlingsanfang: 1. März 2021
  • Kalendarischer Frühlingsanfang: 20. März 2021
  • Meteorologischer Sommeranfang: 1. Juni 2021
  • Kalendarischer Sommeranfang: 21. Juni 2021
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen