Fossilfund in China: Schüler entdeckt ein Dinosaurier-Nest

Die Stadt Heyuan ist auch als „chinesische Heimatstadt der Dinosaurier“ bekannt. Beim Spielen am Fluss machte ein Zehnjähriger dort einen überraschenden Fund: Was er zunächst für einen Stein hielt, entpuppte sich als ein Dinosaurier-Ei.

Anzeige
Anzeige

Heyuan. Es ist vermutlich der Traum aller Dinosaurier-Fans: Ein echtes Dinosaurier-Ei zu finden. Für den zehnjährigen Zhang Yangzhe ging der Traum in Erfüllung. Beim Spielen entdeckte der Schüler am vergangenen Dienstag ein fossiles Ei, das sich als Teil eines uralten Dinosaurier-Nests herausstellte.

Wie die "Heyuan Radio and Television Station" berichtet, spielte der Junge am Flussufer des Flusses Dong in der chinesischen Stadt Heyuan. Auf der Suche nach einem Werkzeug, um herumliegende Walnüsse zu knacken, stieß der Schüler auf das Fossil. Zunächst hielt er seinen Fund für einen Stein mit Kreisen auf der Oberfläche. "Dann habe ich meine Mutter gerufen und wir dachten, der Stein sieht aus wie ein Dinosaurier-Ei", sagte der Junge gegenüber der "Heyuan Radio and Television Station". Laut seiner Mutter interessiert sich der Zehnjährige brennend für Dinosaurier und erkannte die Eier aus seinen Büchern und von einem Besuch im "Heyuan Dinosaurier Museum" wieder.

Lesen Sie auch:
Forscher entdecken riesigen Urvogel auf Halbinsel Krim

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

65 Millionen Jahre alte Eier

Yangzhes Mutter informierte die Polizei. Die Forscher des Heyuan Dinosaurier Museums konnten die Vermutung bestätigen: bei dem Fund handelte es sich um ein fossiles Dinosaurier-Ei. Bei der Ausgrabung an der Fundstelle entdeckten die Forscher zehn weitere Eier, die zu dem selben Nest gehörten. Die Eier haben laut der "Heyuan Radio and Television Station" einen Durchmesser von etwa 9 Zentimetern. Der Kurator des Museums, Huang Dong, bestätigte gegenüber dem chinesischen Sender "Bejing News", dass die Eier aus der späten Kreidezeit stammen. Damit sind sie mehr als 65 Millionen Jahre alt.

Die Stadt Heyuan ist auch als "Heimatstadt der Dinosaurier in China" bekannt. Einem Bericht der "Daily Mail" zufolge wurde 1996 das erste Dinosaurier-Ei in der Stadt gefunden. Seitdem wurden dort über 17.000 Eier ausgegraben. Das Heyuan Dinosaurier-Museum bekam 2004 einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde: Mit damals 10.008 fossilen Eiern verfügte das Museum über die größte Sammlung der Welt.

Wie die „Heyuan Radio and Television Station“ berichtet, lernen Schüler aus diesem Grund schon in der Schule, ihre Eltern und die Polizei zu informieren, wenn sie ein Dinosaurier-Ei finden. Die Fossilfunde müssen dem Land übergeben werden.

Anzeige

Eier sollen nun identifiziert werden

Im April 2015 sagte der damalige Museumskurator Du Yanly gegenüber dem Sender CCTV, die Formationen von roten Sandsteinen seien der Grund, warum die Fossilien dort so häufig gefunden werden. Damals waren Handwerker bei Straßenarbeiten auf 43 fossile Eier gestoßen.

Anzeige

Die Eier sollen nun gereinigt und analysiert werden, um die Dinosaurier-Art zu bestimmten. Das Stadtmuseum hat dazu Experten des Instituts für Wirbeltierpaläontologie und Paläoanthropologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften eingeladen, um die Eier zu identifizieren.

Auch interessant:
Fossil-Fund entpuppt sich als größter T. Rex aller Zeiten

Von RND/lzi

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen