Suche nach Gesteinsproben: China startet neue Mondmission

  • China will eine neue Mondmission auf den Weg bringen.
  • Etwa zwei Kilogramm Gestein sollen dann auf die Erde zurückgebracht werden.
  • Die Forscher hoffen auf neue Erkenntnisse zum Solarsystem.
Anzeige
Anzeige

China will eine ehrgeizige neue Mondmission auf den Weg bringen: Erstmals seit fast einem halben Jahrhundert würden damit wieder Proben vom Mond auf die Erde gebracht werden. Techniker bereiteten am Montag den Start von „Chang’e 5“ vor, benannt nach der chinesischen Mondgöttin.

Die vier Module der Raumsonde „Chang’e 5“ sollen am frühen Dienstagmorgen (Ortszeit, Montagabend zwischen 21 und 22 Uhr MEZ) mit einer Rakete vom Typ „Langer Marsch 5“ vom Raumfahrtzentrum Wenchang auf der Insel Hainan ins All gebracht werden, wie die nationale chinesische Raumfahrtbehörde am Montag mitteilte.

Forscher hoffen auf Erkenntnisse über das Sonnensystem

Zuletzt war Mondgestein von amerikanischen und russischen Missionen in den 1960er- und 1970er-Jahren auf die Erde gebracht worden. Forscher erhoffen sich von Proben neue Erkenntnisse über den Erdtrabanten und das Sonnensystem allgemein.

Laut der US-Weltraumbehörde Nasa soll nach dreitägiger Reise ein Landemodul von „Chang’e 5“ auf dem Mond aufsetzen und mithilfe eines Roboterarms und Bohrers zwei Meter tief bohren. Etwa zwei Kilogramm Gestein sollen dann auf die Erde zurückgebracht werden.

Anzeige

Eiskalte Nächte auf dem Mond

Das Landemodul kann nur einen Mondtag – etwa 14 Erdtage – auf der Mondoberfläche bleiben, da es nicht beheizbar ist und den eiskalten Nächten nicht widerstehen kann. Verläuft die Mission erfolgreich, wäre sie ein großer Fortschritt für das chinesische Raumfahrtprogramm. Nach Ansicht mancher Experten könnte sie den Weg für eine ähnliche Mission zum Mars bereiten oder auch für eine bemannte Mondmission.

Anzeige

Der Astronom Jonathan McDowell vom Harvard-Smithsonian-Zentrum für Astrophysik verwies darauf, dass China mit den Missionen „Chang’e 3“ und „Chang’e 4“ bereits zweimal auf dem Mond gelandet sei. Mit einer „Chang’e 5“-Testmission habe es 2014 bewiesen, dass es zurück zur Erde navigieren und eine Kapsel dort landen lassen kann. Nun müsse es nur noch zeigen, dass es auf dem Mond Proben nehmen und von dort wieder starten kann. „Deshalb bin ich ziemlich optimistisch, dass China das durchziehen kann“, sagte McDowell.

RND/ AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen