„Chang’e 5“: Chinesische Sonde landet auf dem Mond

  • Die chinesische Sonde „Chang’e 5“ ist auf dem Mond gelandet.
  • Sie soll erstmals seit 44 Jahren wieder Gesteinsproben zur Erde zurückzubringen.
  • Zuvor war dies nur den USA und der Sowjetunion gelungen.
Anzeige
Anzeige

Peking. Eine chinesische Sonde zum Sammeln von Gesteinsproben ist einem Medienbericht zufolge auf dem Mond gelandet. Der Lander des nach der chinesischen Mondgöttin „Chang’e 5“ benannten Raumschiffs setzte am Dienstag „erfolgreich“ auf der Oberfläche auf, wie Chinas Staatssender CCTV unter Berufung auf eine Quelle in der Weltraumbehörde berichtete.

Chang‘e 5 war am 23. November gestartet

Ziel der chinesischen Mission ist es, weltweit erstmals seit 44 Jahren wieder Gesteinsproben zur Erde zurückzubringen. Zuvor war dies nur den USA und der Sowjetunion gelungen. „Chang’e 5“ war am 23. November vom Raumfahrtbahnhof in Wenchang auf der südchinesischen Insel Hainan gestartet. Nachdem die Proben gesammelt sind, steht die Rückreise zur Erde an.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen