Anlaufpunkt für Weltraumtouristen: Jeff Bezos‘ Raumfahrtfirma plant eigene Station im All

Jeff Bezos (r), Gründer von Amazon und des Weltraumtourismus-Unternehmens Blue Origin, und sein Bruder Mark Bezos sprechen bei einer Pressekonferenz über ihren Flug in den Weltraum.

Jeff Bezos (r), Gründer von Amazon und des Weltraumtourismus-Unternehmens Blue Origin, und sein Bruder Mark Bezos sprechen bei einer Pressekonferenz über ihren Flug in den Weltraum.

New York. Die Raumfahrtfirma von Amazon-Gründer Jeff Bezos plant eine eigene Station im All. Die Raumstation mit dem Namen „Orbital Reef“ werde gemeinsam mit mehreren Partnern, darunter beispielsweise Boeing, gebaut und solle zwischen 2025 und 2030 ins All gebracht werden, teilte die Firma Blue Origin am Montag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Orbital Reef“ solle Platz für bis zu zehn Menschen bieten und außerdem als eine Art „Gewerbegelände“ dienen, sowie als Anlaufpunkt für Weltraum-Touristen.

ISS bislang größte Raumstation

Die bislang größte und langlebigste Raumstation ist die von der US-Raumfahrtbehörde Nasa gemeinsam mit zahlreichen Partner-Behörden aus aller Welt betriebene Internationale Raumstation ISS, die seit 2000 dauerhaft von wechselnden Astronauten bewohnt wird. Mehrere private Unternehmen haben schon Pläne für kommerzielle Raumstationen angekündigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen