• Startseite
  • Wissen
  • Beste Umweltfotografen 2019: Das ganze Ausmaß des Klimawandels

Beste Umweltfotografen 2019: Das ganze Ausmaß des Klimawandels

  • Beim Wettbewerb „Environmental Photographer of the Year“ reichen Hunderte Fotografen aus aller Welt ihre Bilder ein.
  • Die Fotos zeigen, wie Menschen und Tiere auf der ganzen Welt mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen haben.
  • Das sind die Gewinnerfotos.
Michèle Förster
|
Anzeige
Anzeige

London. Die Organisation Chartered Institution of Water and Environmental Management (CIWEM) kürt gemeinsam mit dem UN-Klimarat jedes Jahr den Umweltfotografen des Jahres. Ziel des Wettbewerbs ist es, die erschreckenden Auswirkungen des Klimawandels in Bildern festzuhalten. Gleichzeitig soll auch die Innovations- und Überlebensfähigkeit der Menschheit gewürdigt werden.

Die preisgekrönten Fotos zeigen, wie Menschen und Tiere auf der ganzen Welt mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen haben. Die Auszeichnung soll außerdem politische Entscheidungsträger und die breite Öffentlichkeit auf die Problematik aufmerksam machen und zu Veränderungen anregen.

Lesen Sie hier: Meeresspiegel steigt doppelt so schnell wie im 20. Jahrhundert – Klimarat schlägt Alarm

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auf Umweltprobleme aufmerksam machen

„Der Klimawandel ist das entscheidende Thema unserer Zeit, und jetzt ist es an der Zeit zu handeln. Wir sollten Maßnahmen aus allen Bereichen der Gesellschaft sehen. Dieser Wettbewerb zeigt die Realität, wie die Menschen auf der ganzen Welt vom Klima beeinflusst werden, und zielt darauf ab, weltweit eine wichtige Botschaft zu verbreiten, um einen großen Wandel herbeizuführen“, sagte Terry Fuller, Geschäftsführer von CIWEM.

Auch interessant: Studie untersucht: Ist Fleischverzicht besser für die Umwelt?

Der Klimawandel ist eine konstante Veränderung

Anzeige

Das Gewinnerfoto von SL Shanth Kumar zeigt, wie eine riesige Welle auf die Barackenstadt in Bandra (Mumbai) zupeitscht und einen 40-jährigen Fischer aus seinem Haus spült. Er wurde in die starke Strömung gezogen und von anderen Fischern gerettet. Die Stadt Mumbai ist aufgrund des Klimawandels einem erhöhten Risiko von Küstenüberschwemmungen ausgesetzt, weil die Land- und Meerestemperaturen gestiegen sind.

Das Gewinnerbild in der Kategorie Umweltfotograf des Jahres stammt von SL Shanth Kumar. Es zeigt einen überschwemmten Vorort Mumbais in Indien. © Quelle: SL Shanth Kumar/Environmental Photographer of the Year/Ciwem
Anzeige

„Ich glaube, dass Veränderung ein konstantes Phänomen ist. Heute manifestiert sich diese Veränderung in Form des Klimawandels. Als Fotojournalist sehe ich, wie sich alles vor meinen Augen entfaltet. Ich habe Dürre, extremen Regen, heißer werdende Sommer und kältere Winter gesehen. Ich glaube, diese Veränderung ist nicht gut und wir müssen jetzt handeln, sonst wird sie die kommenden Generationen treffen", sagt der Fotograf über den Klimawandel.

Lesen Sie hier: Nachhaltig leben: Das können Sie sofort fürs Klima tun

Die besten Umweltfotografen 2019

1 von 10
1 von 10
Ein kleiner Junge in Kakameg in Kenia trinkt schmutziges Wasser, weil es wegen der Abholzung in der Gegend keine Wasserstellen mehr gibt. Ein Mangel an sauberem Wasser erhöht das Risiko von Durchfallerkrankungen wie Cholera, Typhus und Diarrhö, sowie anderen tropischen Krankheiten, die über das Wasser übertragbar sind. Gewinner-Foto in der Kategorie "Water, Equality and Sustainability".  @ Quelle: Frederick Dharshie Wissah/Environmental Photographer of the Year/Ciwem

Ebenfalls interessant: Über den Klimawandel muss man nicht mehr diskutieren

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen