• Startseite
  • Wissen
  • „Außergewöhnlich gut erhalten“: Forscher entdecken bisher unbekanntes Grab in Ägypten

„Außergewöhnlich gut erhalten“: Forscher entdecken bisher unbekanntes Grab in Ägypten

Archäologen haben in Ägypten einen außerordentlichen Fund gemacht: In der Nähe von Kairo stießen die Forscher auf eine Grabstätte, die mehr als 4400 Jahre alt sein soll. Bilder zeigen historische Grabkammern, Malereien, Statuen und Verzierungen.

Anzeige
Anzeige

Kairo. Sensationsfund im ägyptischen Sakkara. In der Pyramidenanlage nahe der Hauptstadt Kairo haben Forscher kürzlich ein bisher unbekanntes Grab entdeckt. Bei dem Katakomben handelt es sich um ein mehr als 4400 Jahre altes Zeugnis der ägyptischen Kultur. Das Priestergrab sei „außergewöhnlich gut erhalten, farbig, mit Skulpturen im Inneren“, zitiert die Nachrichtenagentur AFP den Antikenminister Chaled al-Enani. Am Samstag wurde der Fund Journalisten und Fotografen präsentiert.

Die Stätte zeigt Szenen königlicher Priester und deren Familienmitgliedern. Sie sei dem Hohepriester „Wahtye“ gewidmet, der vor mehr als 4400 Jahren in der fünften altägyptischen Dynastie (2500 bis 2300 vor Christus) unter Königin Neferirkare lebte, sagte al-Enani.

1 von 10
1 von 10
Journalisten und Gäste erhalten einen Einblick in das kürzlich freigelegte Grab eines Priesters von König Neferirkare.
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Von RND/mkr