• Startseite
  • Wissen
  • Ägypten: Archäologen entdecken 3000 Jahre alte Särge mit Mumien

Archäologen entdecken 3000 Jahre alte Särge mit Mumien

  • Sensation im Tal der Könige: Archäologen gruben im Süden Ägyptens 30 gut erhaltene Särge samt Mumien aus.
  • Einen vergleichbaren Sarkophag-Fund gab es seit über einem Jahrhundert nicht mehr.
  • Das Alter wird auf über 3000 Jahre geschätzt.
Anzeige
Anzeige

Kairo. Archäologen haben in Luxor im Süden Ägyptens eine Reihe von 3000 Jahre alten Holzsärgen samt Mumien entdeckt. Die insgesamt 30 bunten, gut erhaltenen Särge seien in der Grabstätte Al-Asasif gefunden worden, sagte Antikenminister Chalid al-Anani am Samstag vor Journalisten. Es sei das erste Mal seit Ende des 19. Jahrhunderts, dass ein großer und gut erhaltener Bestand menschlicher Särge entdeckt worden sei.

Luxor: Chalid al-Anani, Antikenminister von Ägypten, blickt auf die kürzlich entdeckten Holzsärge. © Quelle: -/Egyptian Ministry of Antiquiti

Die Särge wurden offiziellen Angaben zufolge für männliche und weibliche Priester und Kinder angefertigt. Sie gehen zurück auf die 22. Dynastie, die vor etwa 3000 Jahren begann. Die Ausgrabungen im Tal der Könige am Nil hatten vor etwa zwei Monaten begonnen. 1881 und 1898 waren in Luxor bereits mehrere Särge königlicher Mumien entdeckt worden. 1891 fanden Archäologen zudem eine Reihe von Särgen, die Mumien von Priestern enthielten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Särge sollen nun konserviert und im Großen Ägyptischen Museum ausgestellt werden, das im 2020 eröffnet werden soll.

RND/dpa

Mehr aus Wissen:

Wer weniger grübelt, lebt länger

Anzeige

Der Blob: Ein ungewöhnliches Wesen im Pariser Zoo