Kolumne „Auf der Couch"

Flucht nach vorn wagen: Was beim Umgang mit Ängsten hilft

Ängste können die Lebensqualität stark einschränken. (Symbolfoto)

Ängste können die Lebensqualität stark einschränken. (Symbolfoto)

Krieg, Inflation, Pandemie – wir leben in schwierigen Zeiten. Das macht vielen Menschen Angst. Daran ist auch erst einmal nichts ungewöhnlich. Angst ist ein natürliches Warnsignal unseres Körpers. Zum Problem wird die Angst erst, wenn sie in keinem realistischen Verhältnis mehr zur tatsächlich erlebten Bedrohung steht. Aber woran merken wir, dass unsere Sorgen über das normale Maß hinausgehen? Und was lässt sich dagegen tun?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die Nachrichten über den Krieg in der Ukraine ängstigen viele Menschen und lassen sie grübeln. (Symbolbild)

Angst vor dem Krieg in der Ukraine? Psychotherapeutin erklärt, was hilft

Der Krieg in der Ukraine macht vielen Menschen Angst. Psychotherapeutin Franca Cerutti erläutert, wie man trotz dessen gut für sich selbst sorgt. „Wir sind emotional sehr stark davon abhängig, was sich gerade in unserem Kopf abspielt“, sagt sie.

Angstsymptome richtig einordnen

Laut dem Max-Planck-Institut für Psychiatrie steht bei krankhaften Ängsten die Ausprägung der Angst in keinem realistischen Verhältnis zum Ausmaß der erlebten Bedrohung. Krankhaft sind Ängste also dann, wenn sie ohne reale Bedrohung auftreten, unangemessen, zu stark, zu häufig und zu lange andauern sowie mit ausgeprägter körperlicher Symptomatik verbunden sind, unser Leben dadurch deutlich eingeschränkt ist und wir einen Leidensdruck haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vielen von uns fällt es jedoch schwer, Angst als solche wahrzunehmen und zu erkennen. Herzklopfen, Schweißausbrüche, Atemnot, Anspannung, Schwindel, Übelkeit, Engegefühl in der Brust – eine beginnende oder bereits vorhandene Angststörung kann sich auf unterschiedliche Weise zeigen. Eine professionelle Einschätzung und Beurteilung können zwar nur ein Facharzt oder eine Fachärztin vornehmen, dennoch ist es hilfreich, Angstsymptome als solche wahrzunehmen und diese richtig einzuordnen.

Was hilft gegen Angst und ihre Symptome?

Frühzeitig Hilfe beanspruchen, denn Untersuchungen zeigen: Jeder und jede vierte Deutsche erkranken im Laufe ihres oder seines Lebens an einer Angsterkrankung. Angststörungen zählen somit zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Bei vielen Betroffenen, die unter akuten Angstgefühlen oder sogar Panikattacken leiden, führt die Angst im ersten Schritt zu einem Vermeidungsverhalten. Das heißt, sie versuchen allen angstauslösenden Situationen aus dem Weg zu gehen. Genau das verstärkt jedoch die Angst. Was hilft, ist die Flucht nach vorne! Sprechen Sie über Ihre Ängste und zögern Sie nicht, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ihre erste Anlaufstelle ist hier Ihre Hausarztpraxis, die Sie mit Tipps, weiterführenden Informationen, hilfreichen Anlaufstellen und Facharztempfehlungen versorgen kann.

Angst effektiv behandeln: Laut dem Max-Planck-Institut für Psychiatrie hat sich die kognitive Verhaltenstherapie bei vielen Angststörungen als eine besonders effektive Behandlungsmethode bewährt. Mit einem Mix aus krankheitsaufklärenden Maßnahmen und einem besseren Umgang mit der Angst hilft sie vielen Betroffenen, ihre Ängste dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Angst dauerhaft überwinden: Mit der Hilfe von Expertinnen und Experten stehen die Chancen gut, dass wir es schaffen, unsere Ängste zu überwinden und sie in Mut, Kraft und Stärke umzuwandeln, anstatt unser Leben von ihnen bestimmen zu lassen. Dazu müssen wir unsere Angst besser kennenlernen, Ursachen erkennen und Symptome richtig deuten können. Gelingt uns das, kann unsere Angst wie eine Art inneres Navi funktionieren, das uns den richtigen Weg weist und uns hilft, schwierige Situationen besser zu meistern.

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen