Medienbericht: VW plant Einstieg beim Autovermieter Sixt

  • Der Volkswagen-Konzern plant, sich am Autovermieter Sixt zu beteiligen.
  • Einem Bericht zufolge könnte der Autobauer als neuer Ankeraktionär mit einem Anteil von 15 Prozent beim MDax-Unternehmen einsteigen.
  • Volkswagen hatte schon mehrmals in der Vergangenheit versucht, mit Sixt einen Deal zu schließen.
Anzeige
Anzeige

München. Der Volkswagen-Konzern könnte schon bald beim Münchner Autovermieter Sixt einsteigen. Dies berichtet das “manager-magazin” in seiner Onlineausgabe. Demnach will VW mit einem Anteil von rund 15 Prozent bei dem Mobilitätsdienstleister aus dem MDax einsteigen.

Neuer Ankeraktionär wäre willkommen

Sixt plane derweil schon eine Kapitalerhöhung, da die Familie Sixt selbst aktuell die Mehrheit der Stimmrechte halte, sie jedoch keine Anteile abgeben wolle. Ein Ankeraktionär aber sei willkommen, so der Bericht weiter. Der Einstieg von VW käme durchaus auch zum richtigen Moment und würde Geld in die Kassen spülen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Sixt hat wie andere Autovermieter stark unter der Corona-Krise im ersten Halbjahr gelitten. Der heimische Branchenführer war zum Halbjahr 2020 mit 115 Millionen Euro in die Verlustzone gerutscht. Allein im zweiten Quartal waren die Umsätze um fast zwei Drittel auf noch 229 Millionen Euro eingebrochen.

VW-Geld käme zum richtigen Zeitpunkt

Auch seitens vieler Marktexperten wird Sixt positiv eingestuft. Das US-Analysehaus Jefferies stuft die Aktie von Sixt mit “Buy” ein und sieht ein Kursziel von 95 Euro. Sollte sich der Medienbericht zum VW-Einstieg bestätigen, würde er diesen positiv werten, schrieb Analyst Constantin Hesse. Der VW-Konzern verfüge über das nötige Geld, um dem Autovermieter mehr Feuerkraft zu verleihen, so seine Einschätzung.

Volkswagen hatte schon mehrmals in der Vergangenheit versucht, mit Sixt einen Deal zu schließen und ein Joint Venture zu gründen. Unter anderem ging es auch um das Thema Carsharing. Das Familien-geführte MDax-Unternehmen lehnte jedoch bislang immer ab.

RND/casc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen