Putschversuch gegen VW-Chef Diess: Arbeitnehmerseite dementiert Bericht

  • Beim Volkswagen-Konzern soll es um den Job von Vorstandschef Herbert Diess gehen.
  • Die “BILD” berichtet gar von einem Putschversuch gegenüber dem Auto-Manager.
  • Die Arbeitnehmerseite im Aufsichtsrat des Autokonzerns dementiert. An der Börse steht die VW-Aktie dennoch unter Druck.
Anzeige
Anzeige

Wolfsburg. Die Arbeitnehmerseite im Volkswagen-Aufsichtsrat hat einen Bericht über einen angeblichen Putschversuch gegen VW-Vorstandschef Herbert Diess zurückgewiesen. "Das entbehrt jeder Grundlage", ließen sich VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh und der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann in einer gemeinsamen Stellungnahme vom Donnerstag zitieren. "Diese Meldung ist Quatsch."

Die “Bild”-Zeitung hatte unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, Osterloh und Hofmann hätten sich geeinigt, “VW-Boss Diess müsse weg”. Einer der Gründe für den angeblichen Putsch sollten demnach unter anderem die Verzögerungen beim neuen Golf 8 sein, der in der Produktion vor allem bei Elektronik und Software Probleme macht.

Der Golf ist eines der wichtigsten Modelle der Wolfsburger und derzeit von einem Auslieferungsstopp wegen eines drohenden Rückrufes betroffen. Osterloh und Hofmann sind tonangebende Mitglieder der Arbeitnehmerseite im Kontrollrat des VW-Konzerns. In einer Sitzung des Aufsichtsrates an diesem Donnerstag soll unter anderem die Lage beim Golf Thema sein.

Anzeige

An der Börse sorgt die Meldung dennoch für Unruhe. Der Aktienkurs von VW gibt knapp 5 Prozent auf 134,74 Euro nach.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen