Vor erwarteter Brexit-Einigung: Euro und Pfund legen zu

  • Die Signale aus London und Brüssel, dass eine Einigung bei den Brexit-Verhandlungen kurz bevor stehe, hat den Kurs von Euro und Pfund beflügelt.
  • Am Morgen lag der Euro bei 1,2209 Dollar.
  • Der Euro-Referenzkurs der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte am Mittwoch noch bei 1,2166 gelegen.
Anzeige
Anzeige

London/Frankfurt. Die sich abzeichnende Einigung bei den Handelsgesprächen zwischen der Europäischen Union (EU) und Großbritannien haben den Euro und das Pfund am Donnerstag gestützt. Der Euro kostete am Morgen in London bei 1,2209 US-Dollar. In der Nacht hatte er noch unter der Marke von 1,22 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) legte den Referenzkurs später auf 1,2193 fest.

Nach einer weitgehenden Einigung auf entscheidende Punkte des geplanten Brexit-Handelspakts dauern die letzten Verhandlungen der EU mit Großbritannien aber noch an. Auch wenn Details offenbar noch ungeklärt sind, wird weiter eine Einigung an Heiligabend erwartet.

Deutlicher als der Euro legte das britische Pfund zu. Es stieg zu allen wichtigen Währungen. Die britische Wirtschaft würde von einem Vertrag laut Ökonomen noch stärker profitieren als die EU. Ohne eine Einigung würde Großbritannien den europäischen Binnenmarkt ohne Handelsvertrag zum Jahreswechsel verlassen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen