Trotz baldiger Beschlüsse der US-Notenbank: Eurokurs bleibt fast gleich

  • Dass die US-Notenbank am Mittwochabend die Ergebnisse ihrer Zinssitzung wahrscheinlich mitteilen wird, hat den Kurs des Euros kaum verändert.
  • Er liegt am Morgen bei 1,2128 US-Dollar.
  • Experten schätzen, dass die amerikanische Geldpolitik sich vorerst nicht ändert – obwohl die Inflationsrate in den USA zuletzt auf 5 Prozent gestiegen ist.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch vor der Veröffentlichung geldpolitischer Beschlüsse der US-Notenbank Fed kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2128 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag etwas tiefer auf 1,2108 Dollar festgesetzt.

Am Abend werden die Ergebnisse der Zinssitzung der US-Notenbank erwartet. Trotz eines Anstiegs der Inflationsrate in den USA auf zuletzt fünf Prozent im Mai wird von Experten nicht mit einer Änderung der sehr lockeren amerikanischen Geldpolitik gerechnet.

Leitzins der US-Notenbank weiter auf Rekordtief

Die Notenbank dürfte somit keine Reduzierung der Anleihekäufe signalisieren. Auch der Leitzins der US-Notenbank wird weiter auf dem Rekordtief von 0,0 bis 0,25 Prozent erwartet.

Anzeige

In den USA ist die Inflation im April und Mai jeweils überraschend stark gestiegen. Verschiedene US-Währungshüter hatten zuletzt aber mehrfach deutlich gemacht, dass der Teuerungsschub nur vorübergehend sei und vorerst keine geldpolitische Reaktion zu erwarten sei.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen