• Startseite
  • Wirtschaft
  • Studie: Wieder mehr Rabatte für Neuwagen – Nachlass auf E-Autos besonders hoch

Studie: Wieder mehr Rabatte für Neuwagen – Nachlass auf E-Autos besonders hoch

  • Deutsche Autohersteller und Händler bieten langsam wieder mehr Rabatte auf Neuwagen.
  • Nach einem schwachen ersten Quartal liegen die Rabatte bei Onlinehändlern bei bis zu 34 Prozent.
  • Besonders günstig sind wegen der Umweltprämie hier derzeit vor allem Elektroautos.
Anzeige
Anzeige

Nach einem schwachen Startquartal auf dem deutschen Automarkt bieten Händler und Hersteller langsam wieder mehr Rabatte beim Neuwagenkauf. Das geht aus der regelmäßigen Marktstudie des Duisburger CAR-Instituts hervor, die für den April etwas höhere Preisnachlässe registriert hat als noch im März.

So geben Internethändler bei selbst konfigurierten Neuwagen im Schnitt 17,9 Prozent Rabatt, das sind 0,2 Punkte mehr als im März. Wegen der staatlichen Förderung (Umweltprämie) sind die Nachlässe vom Listenpreis bei vollelektrischen Autos (36,4 Prozent) und Plug-in-Hybriden (27,3 Prozent) überdurchschnittlich hoch.

Aboangebote weiter beliebt

Etwas seltener als im März haben Händler und Hersteller Autos auf eigene Rechnung zugelassen, um sie anschließend als Sonderangebote zu vermarkten. Die Quote dieser Eigenzulassungen fiel um 0,8 Punkte auf 26 Prozent sämtlicher Neuzulassungen. Weiterhin im Trend liegen den Marktbeobachtern zufolge die sogenannten Autoabos, also Leasingverträge einschließlich Wartung und Versicherung. Hier stieg die Zahl der Angebote um 36 auf nun 416 verfügbare Modelle.

Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer sieht Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern: „Besonders die Importeure, aber auch Ford und Opel versuchen, mit höheren Kundenzugeständnissen ihre Verkäufe zu stimulieren. VW und Audi bleiben weiterhin eher zugeknöpft, wenn es um Nachlässe geht.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen