Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Als „Anti-Valentinstag“ gestartet

Singles‘ Day: Mega-Rabatte zum chinesischen Black Friday

Peking: Eine Frau geht mit ihrem Hund in der Nähe einer Werbung von JD.com für den Singles' Day spazieren.

Peking: Eine Frau geht mit ihrem Hund in der Nähe einer Werbung von JD.com für den Singles' Day spazieren.

Der Singles’ Day findet am 11. November statt und orientiert sich an der Symbolik „1 für Single“. Oft wird er auch einfach als „Double 11“ bezeichnet. Insbesondere im letzten Jahrzehnt hat der Singles’ Day enorm an Bedeutung gewonnen und konnte im vergangenen Jahr bereits innerhalb der ersten Stunden ein Milliardengeschäft für sich verbuchen. Aber was steckt eigentlich hinter dem selbst erdachten „Feiertag“ der Chinesen, wird der Singles’ Day auch in Deutschland gefeiert und lohnen sich die Schnäppchen?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Was ist der Singles’ Day?

Im Ursprungsland China wird der Singles‘ Day bereits seit den 1990er Jahren am 11. November gefeiert. Ins Leben gerufen haben sollen ihn Studierende der Universität Nanjing. Die Tradition, sich am „Anti-Valentinstag“ etwas Gutes zu tun, haben die alleinstehenden (überwiegend männlichen) Studenten aber auch nach ihrem Abschluss fortgeführt und so wurde der Singles Day schnell über die Campusgrenze hinaus zu einem beliebten inoffiziellen Feiertag für Singles. Seinen Ursprüngen entsprechend, werden an einigen chinesischen Universitäten auch heute noch spezielle Events organisiert, bei denen Singles in Kontakt treten und gemeinsam feiern können.

Warum ist der Singles Day am 11. November?

Das Datum ist natürlich nicht unbewusst gewählt. Mit seinen vielen Einsen erinnert der „11.11.“ an vier kahle Zweige. Für die Chinesen ist dies ein Symbol des Ungebundenseins und damit ideal geeignet als Zeichen der Singles. Da die vier Einsen nicht nur die Bedeutung „Single“ haben, sondern auch im Sinne von „der/die Einzige“ verwendet werden können, werden am Singles’ Day übrigens auch überdurchschnittlich viele Ehen geschlossen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Singles’ Day wird Online-Einkaufstag

Wirklich beliebt und über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden ist der Singles‘ Day allerdings aufgrund der vielen Schnäppchen und Rabatte, die am 11.11. insbesondere im Online-Handel angeboten werden. Im Laufe der Jahre wurde der Singles’ Day von immer mehr Menschen gefeiert, so dass auch mehr und mehr Unternehmen den Tag als gigantische Verkaufsplattform für sich entdeckt haben. Neben lokaler Werbung galt dies insbesondere für Online-Shops, wodurch der Singles’ Day mittlerweile zum größten Onlineshopping-Tag der Welt geworden ist.

Singles’ Day und Alibaba

Zurückzuführen ist das nicht zuletzt auf den chinesischen Online-Händler Alibaba und dessen Gründer Jack Ma. Inspiriert vom amerikanischen Black Friday suchte der chinesische Multimilliardär einen ähnlichen Tag, der sich für eine jährlich wiederkehrende Rabattaktion anböte. Die Wahl fiel auf den ideal vermarktbaren 11. November. 2009 fand der Alibaba-Schnäppchen-Tag für Singles erstmals statt. Um sich zumindest konsumtechnisch eine Freude zu bereiten, sollten sich Singles sich an diesem Tag etwas Besonderes gönnen. Es dauerte nicht lange, bis andere Online-Händler auf den Zug aufsprangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2019 nahm der chinesische Onlineriese Alibaba am Singles‘ Day knapp 39 Milliarden Euro ein. 2020 waren es bereits 74,1 Milliarden. Dieser enorme Anstieg liegt aber auch darin begründet, dass Alibaba den Singles‘ Day in diesem Jahr auf mehrere Tage ausgeweitet hatte. Zum Vergleich: Schätzungen zufolge beliefen sich Warenwert und Umsatz an Black Friday in den USA 2020 auf 22,1 Milliarden Euro.

Gibt es den Singles’ Day in Deutschland?

Auch der deutsche Online-Handel hat den Singles’ Day längst für sich entdeckt, dementsprechend gibt es jedes Jahr neue Anbieter, die das Schnäppchen-Angebot erweitern. Unter anderem gibt es Singles‘-Day-Rabattaktionen bei Media Markt, Saturn, About You, Douglas, Otto, Aldi oder Lidl. Auch große Marken und Online-Handelsplattformen wie H&M, Nike, Ikea oder eBay nutzen den Singles‘ Day für besondere Deals.

Falsche Angebote beim Singles‘ Day – Verbraucherschützer warnen

Ob Singles‘ Day, Black Friday oder Cyber Monday, grundsätzlich gilt: Bei allen Rabattaktionen lohnt es sich, nicht in Hektik zu verfallen, Preise gegebenenfalls zu vergleichen und sich nicht vom erstbesten Angebot verführen zu lassen. Wer bei chinesischen Shops bestellen möchte, muss sich außerdem vielfach damit arrangieren, dass einige Seiten nur über eine automatisch übersetzte deutsche Version verfügen. Mitunter können lange Lieferzeiten und hohe Zölle anfallen, und auch hinsichtlich der Verbraucherrechte kann sich die Abwicklung bei Problemen teils schwierig gestalten.

Mehrere Studien zum Black Friday haben gezeigt, dass die von Händlern angepriesenen Rabatte meist wesentlich geringer ausfallen. Dasselbe Risiko gilt auch beim Singles‘ Day. So haben Stichproben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in den vergangenen Jahren ergeben, dass die durchschnittlichen Preisreduzierungen an solchen Rabatttagen statt versprochener 50 Prozent oder mehr in Wirklichkeit oft bei unter 20 Prozent lagen. Das liegt auch daran, dass viele Händler Rabatte meist von der Unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) abziehen – dieser Preis wird in der Realität aber sowieso selten bezahlt. Verbraucherschützer raten deswegen, Angebote zu vergleichen, zum Beispiel auf speziellen Preisvergleichsseiten im Internet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/do/pf

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Energiekosten
 
49-Euro-Ticket
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken