• Startseite
  • Wirtschaft
  • Schaufensterbummel statt Onlineshopping: Viele Kunden gehen lieber im Geschäft einkaufen

Schaufensterbummel statt Onlineshopping: Viele Kunden gehen lieber im Geschäft einkaufen

  • Trotz großem Zuwachs im Onlinehandel wollen Verbraucherinnen und Verbraucher derzeit lieber direkt in den Geschäften einkaufen gehen.
  • Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage.
  • Besonders die Begutachtung der Ware vor Ort und eine schnellere Abwicklung des Kaufs wurden als Vorteile gegenüber dem Onlineshopping genannt.
Anzeige
Anzeige

Köln. Für eine Mehrzahl der Verbraucherinnen und Verbraucher gibt es gute Gründe, mit dem Abflauen der Corona-Pandemie wieder im Ladengeschäft einzukaufen und nicht nur online. Das zeigt eine internationale Umfrage des Marktforschungsinstituts Yougov, die am Montag in Köln veröffentlicht wurde.

Anfassen und anprobieren auch für 63 Prozent der Deutschen wichtig

Demnach gaben 62 Prozent aller Befragten an, dass die tatsächliche Begutachtung von Produkten ein wichtiger Grund für den Einkauf in einem Laden sei. In Deutschland sagten dies 63 Prozent. Yougov hatte mehr als 19.000 Personen in 17 Ländern Europas, Asiens und Amerikas im Januar und Februar dieses Jahres befragt.

Das schnellere Abwickeln des Kaufs im stationären Einzelhandel nannten 45 Prozent der weltweit Befragten als Vorteil. Die Verbraucher aus Deutschland nannten diesen Aspekt jedoch am seltensten (26 Prozent). Lediglich ein Drittel (34 Prozent) der Befragten gaben an, das Erlebnis eines persönlichen Besuchs sei für sie ein Grund, die Räume eines Geschäfts zu betreten. In Deutschland ist dies 38 Prozent wichtig.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen