Salmonellen in Bio-Sprossen: Edeka ruft Produkt zurück

  • Ein Unternehmen aus Grafing bei München musste seine Sprossenmix-Packungen zurückrufen.
  • Bei einer Routinekontrolle wurden Salmonellen nachgewiesen.
  • Die Bakterien können zu Durchfall, Übelkeit oder auch Erbrechen führen.
Ben Kendal
|
Anzeige
Anzeige

Wegen einer möglichen Kontamination mit Salmonellen hat ein Unternehmen in Grafing bei München Packungen mit Sprossen zurückgerufen. Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit. In einer Routinekontrolle hat das Unternehmen Salmonellen in der betroffenen Charge nachgewiesen. Betroffen ist unter anderem der „Sprossen-Mix Asia“ der Marke EDEKA Bio, der in Bayern verkauft wurde.

Rückruf: Diese Produkte sind betroffen

Auch die Produkte „Bio Asia-Mix-Sprossen“, „Bio Glücksmischung“, „Bio Gourmet-Linsen-Sprossen“ und „Bio Baby-Mungo-Sprossen“ wurden vorsorglich zurückgerufen. Diese wurden ebenfalls in Bayern, aber auch in Baden-Württemberg und Hamburg in verschiedenen Größen in Schalen und Beuteln verkauft.

Betroffen sind ausschließlich Produkte, die das Mindesthaltbarkeitsdatum 30.12.2019 oder 31.12.2019 haben. Kunden werden gebeten, die betroffenen Lebensmittel nicht zu verzehren und sie stattdessen gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzugeben. Das sei nach Angaben des Unternehmens auch ohne Kassenbon möglich.

Salmonellen können zu Durchfall, Übelkeit oder auch Erbrechen führen. Bei Kleinkindern und älteren Menschen kann der Durchfall den Körper lebensgefährlich austrocknen.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen