Milupa ruft Babynahrung zurück: Getreidebrei offenbar falsch abgefüllt worden

  • Der Hersteller von Babynahrung Milupa hat einen Getreidebrei zurückgerufen.
  • Offenbar gab es beim Abfüllen einen Fehler, sodass ein falscher Brei in die Packung gelangt ist.
  • Dabei handelt es sich um einen Milchbrei, der für Säuglingen mit einer Laktoseintoleranz oder Milcheiweiß- beziehungsweise Sojaallergie nicht empfehlenswert ist.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Der Hersteller Nutricia Milupa mit Sitz in Frankfurt am Main hat einen Getreidebrei für Säuglinge zurückgerufen. In dem Produkt „Milupa Bio-Getreidebrei 7-Korn“ sei irrtümlicherweise ein Milchgetreidebrei abgefüllt worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Brei sei sicher und für Säuglinge ab dem 6. Monat geeignet. Bei Säuglingen mit einer Laktoseintoleranz oder Milcheiweiß- beziehungsweise Sojaallergie könne es allerdings zu Unverträglichkeiten kommen.

Betroffen ist demnach das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.11.2022. Es wurde deutschlandweit in Drogeriemärkten und im Lebensmitteleinzelhandel sowie online verkauft. Das Unternehmen empfiehlt Eltern, das Produkt nicht mehr zu verfüttern.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen