Rückruf: Rote Grütze und Instantnudeln verunreinigt

  • Edeka und Netto rufen Rote Grütze zurück.
  • Lidl warnt vor Instantnudeln.
  • In allen Produkten besteht die Gefahr auf eine Verunreinigung mit dem krebserregenden Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Edeka und Netto rufen „Rote Grütze“ und „Kirsch-Grütze“ der Wernsing Feinkost GmbH zurück. Dabei werden sowohl die Varianten von Gut & Günstig als auch von Beste Ernte zurückgerufen und zwar bis zu einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 26. November 2021.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".

Lidl informiert zudem über den Rückruf der Artikel „Vitasia Wok Noodles Curry, 300 g“ (Mindesthaltbarkeitsdatum April 2022) und „Vitasia Instant Nudeln Geschmack Garnele, 85 g“ (Mindesthaltbarkeitsdatum 4.7.2022).

Anzeige
Video
Fleisch, Milch, bio – wie ernährt man sich klimafreundlich?
1:03 min
Wenn es darum geht, wie nachhaltig wir unseren Planeten behandeln, kommt man am Thema Ernährung nicht vorbei.  © RND

Zuletzt werden zahlreiche Produkte zurückgerufen, die als Zutat Johannisbrotkernmehl (410) enthalten. Das Verdickungsmittel ist teilweise mit dem erbgutverändernden und krebserregenden Stoff Ethylenoxid verunreinigt.

Ethylenoxid ist ein Desinfektionsmittel und innerhalb der EU verboten.

RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen