Lebensgefahr: Edeka ruft giftiges Desinfektionsmittel zurück

  • Die Edeka-Gruppe ruft ein Handdesinfektionsgel eines ukrainischen Herstellers zurück.
  • Das Produkt enthält Methanol, das akut toxisch für das zentrale Nervensystem und die Augen ist.
  • Der Kontakt mit Methanol kann zu Blindheit und zum Tod führen.
Anzeige
Anzeige

Aufgrund akuter Gesundheits­gefahr ruft die Supermarkt­kette Edeka ein Desinfektionsmittel zurück. Laut dem europäischen Schnellwarnsystem Rapex enthält es Methanol (Messwert: 65,3 Prozent Massenanteil), das akut toxisch für das zentrale Nervensystem und die Augen ist. Die Aufnahme oder der Kontakt mit Methanol kann demnach zu Blindheit und zum Tod führen. Rapex stuft die Warnung als ernst ein.

Es handelt sich um die 50- und 100-Milliliter-Desinfektions­handgels der Marke MIR 24 mit der Chargennummer 27.04.2020, EXP04.2022.

Warnhinweise fehlen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Das Produkt stammt aus der Ukraine. Laut der europäischen Kontrollbehörde fehlen auch die erforderlichen Gefahrenpiktogramme und Warnhinweise. Den Anwendern lägen daher keine Informationen über die Toxizität und Entzündbarkeit des Produkts vor. Die Verpackung sei außerdem nicht mit den kindergesicherten Befestigungen versehen.

Anzeige

Laut Edeka wurden die Produkte in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen (Süden), Rheinland-Pfalz und im Saarland bei Edeka und Marktkauf angeboten. Eigenen Angaben zufolge hat Edeka alle betroffenen Artikel sofort aus dem Verkauf genommen. Kunden können die Desinfektionsgels gegen Erstattung des Kaufpreises – auch ohne Kassenbon – im Markt zurückgeben. Man bedauere diesen Vorfall sehr, heißt es von Edeka Südwest. Weitere Informationen erhalten Kunden bei der Mir 24 GmbH unter der Telefonnummer +49 6172 2796810.

ang/RND


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen