• Startseite
  • Wirtschaft
  • Rückruf: „Bonne Maman“-Himbeerkekse - Rückstände von Pflanzenschutzmittel gefunden

Rückstände von Pflanzenschutzmittel: „Bonne Maman“-Himbeerkekse zurückgerufen

  • Die Top Food GmbH weist auf einen Rückruf ihres Lieferanten S.A.S. St. Michel Biscuits hin.
  • In den Keksen „Bonne Maman Sablés framboise, sésam“ seien Pflanzenschutzmittelrückstände nachgewiesen worden.
  • Insgesamt vier Chargen sind vom Rückruf betroffen.
Laura Beigel
|
Anzeige
Anzeige

Heilbronn. Die Firma S.A.S. St. Michel Biscuits ruft die 150-Gramm-Packungen ihrer Kekse „Bonne Maman Sablés framboise, sésam" zurück. Im Rahmen laufender Untersuchungen zur Qualitätssicherheit seien Pflanzenschutzmittelrückstände in der enthaltenen Sesamsaat festgestellt worden, teilt das baden-württembergische Unternehmen Top Food mit, das die Kekse weiterverkauft.

Kunden sollten Produkte in Verkaufsstellen zurückgeben

Um welchen Wirkstoff es sich genau handelt, ist unklar. Betroffen sind Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und der Chargennummer:

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
  • 29.01.2021 – D 29/01/21
  • 29.01.2021 – E 29/01/21
  • 02.03.2021 – A 02/03/21
  • 02.03.2021 – B 02/03/21

Die Sesamsaat ist zwar nur zu fünf Prozent in dem Produkt enthalten, trotzdem habe der Hersteller die Wiederverkäufer darum gebeten, die Kekse „vorsorglich ab sofort nicht mehr zu verkaufen“, schreibt Top Food in einer Mitteilung.

Kunden, die das Produkt bereits erworben haben, sollten dieses in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgeben. Die Firma Top Food weist zudem darauf hin, dass „andere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie andere Produkte der Marke Bonne Maman des Lieferanten S.A.S. St. Michel Biscuits nicht betroffen sind“.



“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen