Rückruf: Biomärkte verkauften Käse mit hochgefährlichen Bakterien

  • Zwei Käsesorten aus Frankreich werden wegen Listerien zurückgerufen.
  • Die Bakterien können schwere, potenziell tödliche Erkrankungen hervorrufen.
  • Die beiden Sorten des „Tomme d’Alsace“ wurden vor allem in Biomärkten verkauft.
|
Anzeige
Anzeige

Ein in Frankreich hergestellter Biokäse ist offenbar mit Bakterien verseucht. Der Hersteller warnt nun vor dem Verzehr des Käses – Kunden könnte sonst eine Listerien-Erkrankung drohen, so ein Schreiben. Betroffen sind demnach die Sorten „Tomme d’Alsace fett“ und „Tomme d’Alsace mager natur“.

Eine Listeriose äußert sich mit Durchfall und Fieber. Schwangeren, Senioren und Menschen mit schwachem Immunsystem drohen dem Käsehersteller zufolge gar Blutvergiftungen und Hirnhautentzündungen – potenziell tödliche Krankheiten. Außerdem könne – auch ohne Symptome einer Erkrankung – ein ungeborenes Kind durch eine Infektion geschädigt werden.

Dementsprechend rät der Hersteller von einem Verzehr unbedingt ab. Verbraucher sollten den Weichkäse umgehend entsorgen oder in die Verkaufsstelle zurückbringen. Der Kaufpreis werde erstattet. Betroffen sind laut dem Hersteller sämtliche Chargen, die zuletzt in Biomärkten in Deutschland erhältlich waren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lesen Sie auch: Öko-Test: Nur eine Parmesan-Sorte schneidet gut ab