Profiteur der Corona-Krise: Amazon-Aktie auf Rekordhoch

  • Die Corona-Pandemie legt die US-Wirtschaft lahm.
  • Millionen Amerikaner müssen Abstriche machen, doch der reichste Mensch der Welt wird noch reicher.
  • Grund ist der anhaltende Höhenflug der Amazon-Aktie.
Anzeige
Anzeige

New York. Die Corona-Pandemie legt die US-Wirtschaft lahm, Millionen Amerikaner müssen Abstriche machen, doch der reichste Mensch der Welt wird noch reicher. Das Vermögen von Amazon-Chef Jeff Bezos ist dem Bloomberg Billionaires Index zufolge seit Jahresbeginn um 24 Milliarden auf 138,5 Milliarden Dollar (126,1 Mrd Euro) gestiegen. Grund ist der anhaltende Höhenflug der Amazon-Aktie.

Die Aktien von Amazon erreichten am Dienstag an der Technologiebörse Nasdaq mit 2292 Dollar ein Rekordhoch. Zum Handelsende legten sie um 5,28 Prozent auf 2283,32 Dollar zu. Die Anteile des Online-Giganten zählen in der Virus-Krise zu den großen Gewinnern am Aktienmarkt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Weil weltweit viele Geschäfte wegen der Pandemie geschlossen bleiben müssen, tätigen die Menschen ihre Einkäufe noch mehr über das Internet. Amazon ist im Online-Handel breit aufgestellt, also nicht nur auf einzelne Produktkategorien spezialisiert

Anzeige

Der weltgrößte Online-Händler tut sich zwar mit dem Ansturm schwer, viele Kunden müssen derzeit lange warten oder können keine Bestellungen aufgeben. Amazon wird zudem vorgeworfen, nicht genug für den Mitarbeiterschutz zu tun. Der Konzern ist mit Protesten konfrontiert und steht wegen umstrittener Kündigungen in der Kritik. Anleger stört das jedoch nicht, trotz des allgemeinen Kurssturzes an den Börsen ist die Amazon-Aktie seit Jahresbeginn um fast ein Viertel gestiegen.

RND/dpa


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen