Paypal will in das Kryptowährungen-Geschäft einsteigen

  • Der Zahlungsdienstleister will den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen starten.
  • Ab Januar sollen zudem Kunden bei Händlern über Paypal mit Bitcoin zahlen können.
  • Der Kurs der Digitalwährung Bitcoin ist daraufhin am Mittwoch auf den höchsten Stand seit Juli 2019 gestiegen.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Der Zahlungsdienstleister Paypal will den Kauf und Verkauf von sogenannten Kryptowährungen möglich machen. Paypal-Kunden in den USA können künftig demnach über die Paypal-Plattform Bitcoin und andere Kryptowährungen handeln und aufbewahren. Ab Januar 2021 soll es zudem möglich sein, bei Händlern über Paypal mit dem Bitcoin zu bezahlen.

Die Digitalwährung Bitcoin ist daraufhin am Mittwoch auf den höchsten Stand seit Juli 2019 gestiegen. Der Kurs der ältesten und bekanntesten Kryptowährung stieg um 8 Prozent auf 12 854 US-Dollar. Zu Wochenbeginn hatte der Bitcoin rund 11 500 Dollar gekostet.

Anzeige

„Spätestens heute dürfte der Startschuss für eine Jahresendrally gefallen sein“, erklärte Timo Emden, Analysten bei Emden Research. „Für die Branche könnte der Einstieg Paypals in das Krypto-Geschäft Signalwirkung für andere Unternehmen haben, welche bereits schon länger über die Implementierung digitaler Währungen grübeln.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen