Paypal profitiert in Corona-Krise von Online-Shopping-Boom

  • Während der Corona-Krise haben besonders Online-Händler profitiert.
  • Auch der Online-Bezahldienst Paypal konnte seinen Gewinn in den vergangenen Monaten erhöhen - und zwar um 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • Das Unternehmen hob nun außerdem seine Jahresprognosen an.
Anzeige
Anzeige

San Jose. Der Online-Bezahldienst Paypal profitiert in der Corona-Krise weiter vom Trend zum Einkaufen im Internet. Im dritten Quartal stieg der Nettogewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 121 Prozent auf 1,0 Milliarden Dollar (0,9 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse nahmen um ein Viertel auf 5,5 Milliarden Dollar zu. Das gesamte abgewickelte Zahlungsvolumen wuchs um 36 Prozent auf knapp 247 Milliarden Dollar.

Aktie ist nachbörslich zunächst gefallen

Wie bereits im Vorquartal kam Paypal der Online-Shopping-Boom in der Pandemie zugute. Das Unternehmen hob zudem seine Jahresprognosen an und stellt für 2020 nun ein Umsatzwachstum zwischen 20 und 21 Prozent sowie einen Anstieg des Nettogewinns pro Aktie zwischen 37 und 38 Prozent in Aussicht. Obwohl die Quartalszahlen über den Erwartungen der Analysten lagen, fiel die Aktie nachbörslich zunächst. Allerdings hat der Kurs im Jahresverlauf auch schon um 74 Prozent zugelegt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen