Osram bietet erste legale Nachrüst-LED

  • Wer ein Auto mit Halogenlicht hat, konnte es bisher nicht legal auf LED umrüsten, ohne teuer den ganzen Scheinwerfer zu wechseln.
  • Der Hersteller Osram will das nun ändern.
  • Das Nachrüsten auf LED soll künftig für Modelle mehrerer Hersteller möglich sein.
|
Anzeige
Anzeige

LED-Licht im Auto ist zunehmend beliebt. Es leuchtet dreifach heller, eine LED-Lampe brennt fünfmal länger als eine Halogenbirne und verbraucht zwei Drittel weniger Energie. Wer seinen Wagen darauf hierzulande umrüsten will, muss aber entweder den ganzen Scheinwerfer wechseln, was im Schnitt 700 bis 900 Euro kostet oder im Internet LED-Lampen ordern. “Die kosten 50 Euro und sind von Billiganbietern aus China”, verrät ein Kenner der Szene. Aber das ist in Deutschland illegal, weil die Billiglampen keine Zulassung haben. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) versucht, sie nicht in den Verkehr kommen zu lassen, weil sie den Gegenverkehr blenden können oder nur gefährlich schwach und diffus leuchten.

ZUM THEMA

Xenon oder Halogen auf LED umrüsten soll bald möglich sein

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Wer sie dennoch kauft und einbaut, lebt riskant. Wird man ertappt, erlöschen Kfz-Versicherungsschutz und Betriebserlaubnis. Dieses Dilemma löst Lichttechnikkonzern Osram nun mit der ersten legalen LED-Nachrüstlampe für Millionen auf deutschen Straßen fahrende Autos. “Es ist ein historischer Meilenstein beim Autolicht”, sagt Hans-Joachim Schwabe als Osram-Chef für Kfz-Beleuchtung.

Bisher werden Autos in Deutschland nur für eine einzige Art von Beleuchtung zugelassen – entweder Xenon oder Halogen oder LED. Ein Wechsel war nicht vorgesehen. Osram hat eineinhalb Jahre gebraucht, um TÜV und KBA vom Gegenteil zu überzeugen und eine Zulassung zu erhalten. Das gilt zumindest für das Abblendlicht einiger Modelle mehrerer Hersteller von Audi über BMW bis Opel und VW. Weitere sollen zügig folgen. Auch ein LED-Fernlicht zum Nachrüsten ist in Arbeit.

Eigenes Auto auf Berechtigung für LED-Nachrüstung prüfen

Anzeige

Auch heute läuft noch ungefähr die Hälfte aller Neuwagen mit Halogenlicht vom Band. Im Bestand ist der Anteil weit höher. Ob das eigene Auto für LED-Nachrüstung berechtigt ist, kann man auf der Internetseite von Osram erfahren. Theoretisch passen die Lampen auch in andere Fahrzeuge, was aber illegal wäre mit entsprechenden Konsequenzen für Betriebserlaubnis und Versicherung.

Ein Schnäppchen ist eine Umrüstung beim Preis von 130 Euro für zwei LED-Lampen nicht. Ein paar Halogenleuchten sind für zehn bis 30 Euro zu haben. Die sind aber nicht so hell oder haltbar und verbrauchen mehr Energie. In die meisten Modelle könne man die LED mit etwas Geschick zudem selbst einbauen, sagt Osram.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen