Opel fährt Milliardengewinn ein - und zahlt erste Erfolgsprämie seit 1997

  • Jahrelang galt die Traditionsmarke Opel als Krisenfall, doch jetzt zahlt sich die harte Sanierung aus.
  • Der Autobauer konnte seinen Betriebsgewinn im letzten Jahr auf 1,1 Milliarden Euro ausbauen.
  • Die Beschäftigten freut’s: Sie erhalten 600 Euro Prämie - der erste Bonus seit über 20 Jahren.
Anzeige
Anzeige

Rueil-Malmaison. Nach einer harten Sanierung hat der Autobauer Opel im vergangenen Jahr seinen Betriebsgewinn auf 1,1 Milliarden Euro ausgebaut. Das sagte der Finanzvorstand des französischen Mutterkonzerns PSA, Philippe de Rovira, am Mittwoch in Rueil-Malmaison bei Paris vor Medienvertretern. 2018 hatte Opel mit der britischen Schwestermarke Vauxhall einen operativen Gewinn von 859 Millionen Euro eingefahren.

Der Autobauer Opel lässt seine Mitarbeiter am operativen Milliardengewinn aus dem vergangenen Jahr teilhaben. Jeder Beschäftigte in Europa erhalte eine Erfolgsprämie von 600 Euro, kündigte Opel-Chef Michael Lohscheller am Mittwoch in Rüsselsheim an. Es handele sich um den ersten Bonus seit 1997.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Opel-Sparkurs fielen viele Arbeitsplätze zum Opfer

PSA übernahm Opel im Sommer 2017. Der deutsche Traditionshersteller schreibt inzwischen zwar wieder Gewinne, doch der rigide Sparkurs kostete etliche Arbeitsplätze. PSA bereitet nun mit dem italienisch-amerikanischen Hersteller Fiat Chrysler eine Mega-Fusion vor. Sie wollen den viertgrößten Autohersteller der Welt schmieden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen