Massive IT-Störung legt Porsche-Produktion lahm

  • Eine IT-Störung hat Teile der Produktion bei Porsche lahmgelegt.
  • Betroffen waren das Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen sowie das Werk in Leipzig.
  • Der Sportwagenbauer schließt einen Hack aus.
Anzeige
Anzeige

Eine IT-Panne legte das Stammwerk von Porsche vorübergehend lahm. In Zuffenhausen wie in Leipzig musste die Produktion vorübergehend gestoppt werden, das berichtet der „Spiegel“. Grund soll ein massiver Serverausfall gewesen sein. Die Fertigung kam dem Bericht zufolge komplett zum Stillstand. In Zuffenhausen, wo täglich 200 Autos vom Band laufen, mussten 7000 Mitarbeiter ihre Arbeit einstellen.

211 Server seien von dem Problem betroffen gewesen. Ein Porsche-Sprecher schloss gegenüber dem Magazin einen Angriff von außen aus. Das Problem sei intern entstanden. Am Dienstagabend lief die Produktion wieder an. Der finanzielle Schaden ist noch nicht bekannt.

Auch beim Automatisierungsspezialisten Pilz kamen am Sonntag sämtliche Systeme zum Erliegen. Die Gruppe sehe sich anders als Porsche als „Opfer eines gezielten Cyberangriffs“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Porsche produziert in seinem Stammwerk die zweitürigen Sportwagen 911 und 718 sowie neuerdings das Elektromodell Taycan. In Leipzig werden der kleine SUV Macan und der viertürige Panamera gebaut. Wie groß die Auswirkungen der Störung auf die Produktion waren, konnte der Sprecher noch nicht exakt beziffern.

RND/ka