• Startseite
  • Wirtschaft
  • Machtwechsel bei der Schwarz-Gruppe: Chef Klaus Gehrig tritt überraschend zurück

Machtwechsel bei der Schwarz-Gruppe: Chef Klaus Gehrig tritt überraschend zurück

  • Mit Lidl und Kaufland gilt die Schwarz-Gruppe als eine der größten deutschen Handelskonzerne.
  • Nun tritt Klaus Gehrig als Chef zurück - der Grund seien Unstimmigkeiten mit Inhaber Dieter Schwarz.
  • Schwarz wolle nun in Gesprächen die weitere Zusammenarbeit regeln.
Anzeige
Anzeige

Neckarsulm. Machtwechsel bei einem der größten deutschen Handelskonzerne: Der Chef der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) Klaus Gehrig hat überraschend sein Amt niedergelegt. Der Manager habe sich spontan zu dem Schritt entschlossen, da er sich bezüglich einer für ihn sehr wichtigen Personalie nicht mit dem Inhaber Dieter Schwarz habe einigen können, teilte die Schwarz-Gruppe am Freitag mit.

Gehrig gilt als Architekt des Handelskonzerns, der die Schwarz-Gruppe mit Lidl und Kaufland zu einem der größten Einzelhändler der Welt gemacht hat.

Inhaber Schwarz dankt Gehrig für seine Leistungen

Die Schwarz-Gruppe teilte mit, Dieter Schwarz habe Gehrig mit der Maßgabe beurlaubt, die weitere Zusammenarbeit in einem weiteren Gespräch zu regeln. Er habe ihm außerdem für die großartige Aufbauleistung der vergangenen Jahre gedankt. Das Verhältnis zwischen Dieter Schwarz und Klaus Gehrig sei weiterhin ungetrübt.

Anzeige

Schwarz werde jetzt die Funktion des Komplementärs so lange selbst wahrnehmen, bis der designierte Gehrig-Nachfolger und jetzige Lidl-Chef Gerd Chrzanowski das Mandat übernehmen könne.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen