Lange Schlangen vor der Bundesbank - wegen einer neuen Münze

  • Vor der Bundesbank in Berlin haben sich am Morgen lange Schlangen gebildet.
  • Zahlreiche Sammler waren angereist, um Exemplare einer neuen Fünf-Euro-Sondermünze zu ergattern.
  • Die unterscheidet sich in einigen Punkten von anderen Euro-Münzen.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Berlin. Viele Münzsammler versuchen seit Donnerstag, eine der neuen Fünf-Euro-Sondermünzen zu ergattern. Unter anderem vor der Berliner Filiale der Deutschen Bundesbank bildete sich am Vormittag eine lange Menschenschlange. Einige Enthusiasten reisten eigenen Angaben zufolge schon um 4 Uhr Morgens an.

Der Hintergrund: Die Geldstücke sind wegen ihrer neuartigen Machart begehrt: Zwischen dem inneren Metallkreis und dem äußeren Metallring ist ein grüner Kunststoffring eingelassen. Erstmals wurde dieses Verfahren mit einem lichtdurchlässigen Polymerring 2016 präsentiert. Damals gab Deutschland eine Fünf-Euro-Münze mit blauem Kunststoffring aus - Titel: "Planet Erde". Das Bundesfinanzministerium sprach seinerzeit von einer "Weltneuheit im Münzbereich", Experten hatten zuvor acht Jahre daran getüftelt.

Sven Prießnitz ist Einzelhandelskaufmann und erzählt, er sei schon um 4 Uhr morgens vor der Bundesbank gewesen. hält vor der Berliner Filiale der Deutschen Bundesbank die nächste Fünf-Euro-Sondermünze. Prießnitz war laut eigenen Angaben um 4 Uhr morgen als erster vor Ort. Vor der Berliner Filiale der Deutschen Bundesbank bildete sich eine lange Schlange. Foto: Christoph Soeder/dpa +++ dpa-Bildfunk +++. © Quelle: Christoph Soeder/dpa
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die aktuelle Münze "Gemäßigte Zone" ist die dritte in einer fünfteiligen Serie "Klimazonen der Erde", die 2021 vollständig sein soll. Den Auftakt der Serie bildete die Fünf-Euro-Sammlermünze "Tropische Zone" mit rotem Kunststoffring, die im April 2017 herausgegeben wurde. Im vergangenen April folgte dann die Münze "Subtropische Zone" mit orangefarbenem Kunststoffring.

Nur eine Münze pro Person

Von der neuen Münze wurden 3,4 Millionen Stück hergestellt - davon 400 000 in der höherwertigen Prägequalität Spiegelglanz. Die Bundesbank gibt die einfacheren Stempelglanz-Münzen in ihren bundesweit 35 Filialen aus - allerdings nur ein Exemplar pro Kopf. Die Spiegelglanz-Variante wird über die offizielle Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) vertrieben.

Wie alle deutschen Euro-Sammlermünzen kann die neue Fünf-Euro-Münze in Deutschland zum Bezahlen genutzt werden - in der Regel jedoch werden die mühsam ergatterten Stücke sorgsam verwahrt.

Anzeige

Lesen Sie auch: Blaues Geld

RND/dpa