• Startseite
  • Wirtschaft
  • Börse: Konjunkturdaten aus China und USA könnten Aktienmarkt in der kommenden Woche bewegen

Konjunkturdaten aus China und USA könnten Aktienmarkt in der kommenden Woche bewegen

  • Der DAX liegt aktuell durch viele starke Quartalsberichte stabil auf einem Rekordhoch.
  • Auf Wochensicht legte der Leitindex um 0,25 Prozent zu.
  • Kommende Woche folgend Berichte aus China und den USA.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Am deutschen Aktienmarkt könnte der Rekordlauf des Leitindex Dax mit kleinen Schritten weitergehen. Viele starke Quartalsberichte von Unternehmen haben zuletzt für Stabilität auf rekordhohem Niveau gesorgt. Unsicherheitsfaktoren aber gibt es auch in der neuen Woche nach wie vor ebenfalls zur Genüge, so dass die Anleger ihre vorsichtige Haltung inmitten der Jahresendrally insgesamt beibehalten dürften.

Der Dax hatte am Freitag im Handelsverlauf ein weiteres Rekordhoch erreicht. Mit einem Plus von 0,07 Prozent auf 16.094,07 Punkte verabschiedete sich der deutsche Leitindex aus dem Handel und legte auf Wochensicht 0,25 Prozent zu.

Neue Konjungturdaten in der kommenden Woche vor allem aus den USA

Anzeige

Die Berichtssaison neigt sich nun dem Ende zu. Dabei werden es hierzulande in der neuen Woche vor allem Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe sein, die ihre Quartalsbilanz vorlegen. Auf Seiten der Konjunkturdaten spielt die Musik vor allem in den USA, denn dort stehen einige wichtige Daten wie Einzelhandelsumsätze, Industrieproduktion und Baubeginne an.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".

Die Rahmenbedingungen für den Aktienmarkt bleiben schwierig: Europa steckt inmitten der vierten Corona-Welle, die Lieferkettenprobleme und Chipengpässe sind noch nicht gelöst, die Energiepreise steigen und auch der allgemeine Preisauftrieb setzt sich fort. Hinzu kommen außerdem noch Unsicherheiten über Chinas Wachstumsaussichten.

Am Montag richtet sich der Blick nach China

Anzeige

So dürften sich am Montag zunächst einmal die Blicke auf Chinas Industrieproduktion und Einzelhandelsumsätze für den Monat Oktober richten. Am Dienstag dann berichten die USA über diese beiden Kenngrößen. Hinzu kommen aus den Vereinigten Staaten am Dienstag und Mittwoch noch Daten zum Häuserbau sowie am Donnerstag Stimmungsdaten zum Geschäftsklima in der Wirtschaftsregion Philadelphia. Hierzulande und in der Eurozone dagegen sind wichtige Konjunkturdaten in der neuen Woche rar gesät.

Am kommenden Donnerstag zieht Thyssenkrupp Bilanz

Unternehmensseitig stehen am Montag unter anderem Quartalsberichte des Immobilienkonzerns Grand City Properties, des Versicherers Talanx und des Sendemastbetreibers Vantage Towers an. Am Mittwoch berichtet der Gebrauchtwagenhändler Auto1 über sein drittes Quartal und am Donnerstag Thyssenkrupp über sein abgelaufenes Geschäftsjahr.

Darüber hinaus rücken die Kapitalmarkttage einiger Dax-Konzerne in den Blick der Anleger: Der Energieversorger RWE lädt am Montag ein, der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers am Mittwoch und der Triebwerksbauer MTU am Donnerstag.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen