Knapp 1,9 Millionen neue Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in USA

  • Corona setzt dem US-Arbeitsmarkt weiter zu.
  • Bis zum 31. Mai haben sich knapp 1,9 Millionen US-Bürger zusätzlich arbeitslos gemeldet.
  • Allerdings sinken die Zahlen leicht: In der Vorwoche hatte es noch 2,1 Millionen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe gegeben.
Anzeige
Anzeige

Washington. Die Corona-Pandemie setzt dem US-Arbeitsmarkt weiter zu. In der Woche bis einschließlich 30. Mai stellten knapp 1,9 Millionen Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. In den Wochen zuvor seit März hatten USA-weit bereits knapp 41 Millionen Menschen mindestens zeitweise ihren Job verloren - so viele wie nie zuvor in solch kurzer Zeit.

Erstanträge als Indikator für den Arbeitsmarkt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Erstanträge gelten als Indikator für die kurzfristige Entwicklung des US-Arbeitsmarkts in der größten Volkswirtschaft der Welt. Zuletzt gingen die Zahlen zurück: In der Vorwoche hatte es 2,1 Millionen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe gegeben.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen