Industrieverband fordert Ende der Homeofficepflicht

  • Mit dem Impffortschritt in Deutschland müsse sich auch das Geschäftsleben wieder normalisieren, fordert der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).
  • So müsse die Homeoffice- und Testpflicht in den Betrieben abgeschafft werden.
  • Außerdem sollte die pauschale Testpflicht für Flugreisen wegfallen, so der BDI.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat ein Ende der Homeoffice- und Testpflicht in den Betrieben gefordert. Der Impffortschritt müsse mit einer Rückkehr in einen normalen Geschäftsbetrieb verbunden sein, heißt es in einem an die Bundesregierung gerichteten Papier, das den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag) vorlag. Der BDI sprach sich demnach für einen Stufenplan aus, der festlegt, wie Corona-Maßnahmen in den Betrieben verringert und abgeschafft werden können.

Auch die pauschale Testpflicht für Flugreisen soll wegfallen

Zudem dringt der Industrieverband darauf, Reisen in einem stärkeren Ausmaß als bisher zu ermöglichen. „Für den freien Waren- und Güterverkehr müssen Grenzübertritte bei allen Verkehrsträgern unbürokratisch und reibungslos ermöglicht und Einreiserestriktionen evidenzbasiert abgebaut werden“, heißt es in dem Papier. Dafür solle unter anderem die pauschale Testnachweispflicht im Flugverkehr entfallen. Um sichere Geschäftsreisen zu ermöglichen, dringt der BDI auf die Einführung eines digitalen europäischen Impfpasses.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen