• Startseite
  • Wirtschaft
  • Ikea schafft in Dänemark gedruckten Katalog ab – und was passiert in Deutschland?

Ikea schafft in Dänemark gedruckten Katalog ab – und was passiert in Deutschland?

Während Ikea in Dänemark künftig auf einen gedruckten Katalog verzichtet, ist der deutsche Ableger des Möbelhauses vorsichtiger. Aus einem kuriosen Grund.

Anzeige
Anzeige

Kopenhagen. Ikea verzichtet in Dänemark künftig auf den Versand gedruckter Kataloge. „Ab diesem Jahr werden die Dänen die Informationen dort bekommen, wo sie ohnehin am häufigsten unterwegs sind: im Internet“, gab der Möbelkonzern am Montag bekannt. „Eine wirklich große Sache“, wie es bei Ikea heißt.

Schließlich seien die Dänen seit 50 Jahren gewohnt, Neuigkeiten und Inspiration von Ikea per Post zu bekommen, wie es in einer Stellungnahme weiter heißt. „2019 markiert deshalb ein neues Kapitel in der Geschichte von Ikea Dänemark“.

Künftig sollen die Dänen den Katalog per PDF oder per Ikea-App bekommen – Letztgenannte ist ohnehin Kern der Ikea-Strategie, die Geschäfte weiter zu digitalisieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lesen Sie auch:
Ikea nimmt jetzt überall Gebrauchtmöbel zurück

In Deutschland ist das Möbelhaus diesbezüglich deutlich zurückhaltender: Zwar gebe es hier – wie auch weltweit – Überlegungen, ob der gedruckte Katalog noch das Mittel der Wahl sei, um Kunden zu erreichen, sagte Sprecherin Isolde Debus-Spangenberg.

In Deutschland bleibt es bei der Druckfassung

Offenbar, weil den Deutschen die gedruckte Fassung den Kunden ans Herz gewachsen ist. „Hier sehen wir, dass die emotionale Bindung zum Katalog sehr groß ist“, so Debus-Spangenberg weiter. „Es gibt keine Pläne, ihn einzustellen“, betont sie.

Anzeige

Trotzdem werde auch in Deutschland experimentiert – was die Verteilung anbelangt. Das könnte beispielsweise stärker auf spezielle Zielgruppen zugeschnittene Kataloge bedeuten.

Versand ab 18. August

Anzeige

Vorerst gibt es Debus-Spangenberg zufolge aber wirklich keine Änderungen: Am 14. August werden der neue Katalog vorgestellt. Versandt werde er ab dem 18. August.

Ganz auf den gedruckten Katalog müssen auch die Dänen nicht verzichten: Für „Liebhaber“ soll die mehrere hundert Seiten dicke Fassung unter anderem in Ikea-Filialen ausgelegt werden.

Lesen Sie auch:
"Kultur des Schweigens" bei Ikea: Mitarbeiter machen Ärger anonym Luft

Von RND/Christoph Höland

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen