Ifo-Institut: Optimismus in der deutschen Industrie wächst

  • TTrotz anhaltender Corona-Pandemie wächst die Zuversicht in der deutschen Industrie.
  • Das zeigt die monatliche Unternehemensumfrage des Münchener ifo-Instituts.
  • Sogar die Unternehmen des Einzelhandels sind weniger pessimistisch.
Anzeige
Anzeige

München. In der deutschen Industrie wachsen Zuversicht und Produktionspläne. Nahezu alle Branchen wollen ihre Produktion ausweiten, wie das Münchner ifo-Institut am Freitag mitteilte. In der monatlichen Unternehmensumfrage der Ökonomen kletterte der Indikator im April auf 33,1 Punkte, nach 30,2 Punkten im März.

„Die Auftragsbücher füllen sich, und es gibt immer noch Nachholbedarf nach dem Krisenjahr“, sagte ifo-Experte Klaus Wohlrabe. „Insbesondere die Elektronikindustrie und die Automobilbranche wollen ihre Produktion stark ausweiten.“ Im Maschinenbau legte der Wert ebenfalls zu. Im März hatte der Index den höchsten Stand seit 1991 erreicht, nun ist er weiter gestiegen.

Auch Bekleidungsindustrie zeigt sich optimistischer

Am schlechtesten sah die Lage in den vergangenen Monaten in der Bekleidungsindustrie aus, die stark unter dem Lockdown im Einzelhandel leidet. Doch auch in dieser Branche sind die Unternehmen mittlerweile weniger pessimistisch: Der Indikator stieg von minus 40 auf minus 18 Punkte. Das ifo-Institut befragt im Rahmen seiner monatlichen Konjunkturumfrage gut 2000 Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes nach Ihren Produktionsplänen für die jeweils nächsten drei Monate.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen