Hugo Boss baut Online-Geschäft weiter aus

  • Das in Metzingen ansässige Modeunternehmen Hugo Boss weitet seinen Onlinemarkt aus.
  • Neuerdings sind Onlinekäufe auch in Ländern wie Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten möglich.
  • Der Anteil am Gesamtumsatz bleibt aber vergleichsweise eher gering.
Anzeige
Anzeige

Metzingen. Der Modehändler Hugo Boss setzt seine Online-Expansion fort. So hat der Konzern seinen Internetshop in zwölf weiteren Märkten ausgerollt, unter anderem in Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten, wie das Unternehmen am Dienstag in Metzingen mitteilte. Dabei bekräftigte Hugo Boss sein Ziel, den Online-Umsatz bis 2022 auf mehr als 400 Millionen Euro zu steigern und im laufenden Jahr die Marke von 300 Millionen Euro zu knacken. Im vergangenen Jahr lagen die Erlöse aus dem E-Commerce bei 221 Millionen Euro.

Anteil am Gesamtumsatz niedrig

Wie andere Unternehmen aus der Konsumbranche hat Hugo Boss sein Onlinegeschäft im vergangenen Jahr im Zuge der Corona-Pandemie deutlich ausgebaut. Allerdings ist es im Vergleich zum Gesamtumsatz noch recht überschaubar. 2020 lag der Anteil bei rund elf Prozent, was jedoch im Vergleich zum Vorjahr mehr als doppelt soviel war.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen