• Startseite
  • Wirtschaft
  • Großbritannien: Corona-Impfanreize mit Uber, Bolt & Deliveroo - Fahr- und Lieferdienste helfen mit

Uber, Bolt und Deliveroo: Fahr- und Lieferdienste in Großbritannien setzen jetzt auf Impfanreize

  • Um die Impfquote zu steigern, bieten Fahr- und Essenslieferdienste in Großbritannien nun Anreize.
  • Mit Hilfe von Anbietern wie Uber, Bolt und Deliveroo will die Regierung 18- bis 29-Jährige animieren.
  • So bietet Uber günstigere Fahrten und Mahlzeiten für Menschen, die sich impfen lassen, bei Bolt sind Fahrten zu Impfzentren kostenlos.
Anzeige
Anzeige

London. Um die Corona-Impfquote bei jungen Leuten zu steigern, bieten mehrere Fahr- und Essenslieferdienste in Großbritannien nun spezielle Anreize. Bisher haben rund zwei Drittel (67 Prozent) der 18- bis 29-Jährigen eine erste Impfung erhalten. Zuletzt war das Impftempo aber gesunken. Die Regierung fürchtet zudem, dass einige junge Leute ihre zweite Impfung nicht wahrnehmen. Mit Hilfe von Unternehmen wie Uber, Bolt und Deliveroo will die Regierung nun diese Altersgruppe zur Impfung animieren.

So bietet der Fahrdienstleister Uber günstigere Fahrten und Mahlzeiten für Menschen, die sich impfen lassen. Bei Konkurrent Bolt sind Fahrten zu Impfzentren kostenlos, Deliveroo verteilt Gratis-Gutscheine, und die Kette Pizza Pilgrims will zwei Filialen in Impfzentren umwandeln und dort kostenlose Pizzastücke verteilen.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Kostenlose Pizza für eine Corona-Impfung: „Soll dazu ermutigen, Spritze zu bekommen“

„Dies soll viele unserer jungen Mitarbeiter wie auch die allgemeine Bevölkerung dazu ermutigen, ihre Spritze zu bekommen“, sagte Pilgrims-Manager Gavin Smith dem Sender Sky News. Gesundheitsminister Savid Javid betonte, mit der Impfung beschützten junge Leute nicht nur sich selbst, ihre Familien und Freunde. Damit würden sie auch dazu beitragen, dass alle Menschen „wieder die Dinge tun können, die Sie versäumt haben“.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen