Fernverkehr steht still: So will die Bahn gestrandeten Fahrgästen helfen

  • Das Orkantief hat Deutschland erreicht.
  • Wegen des Sturms „Sabine“ hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr eingestellt.
  • Das Unternehmen will den Fahrgästen nun helfen.
Anzeige
Anzeige

Nichts geht mehr: In Nordrhein-Westfalen hat die Deutsche Bahn den kompletten Zugverkehr eingestellt. In ganz Deutschland steht zumindest der Fernverkehr still – es fahren also keine ICs und ICEs der Deutschen Bahn. „Der Orkan ist doch so heftig, dass wir gezwungen sind, den kompletten Fernverkehr einzustellen“, sagte DB-Konzernsprecher Achim Stauß.

Die Züge enden und endeten in nahe gelegenen Bahnhöfen. Die Erfahrung habe gezeigt, dass es dort besser möglich sei, sich um Fahrgäste zu kümmern, sagte Stauß. Die Bahn wolle verhindern, dass Züge auf offener Strecke liegen bleiben.

Gestrandete Bahnreisende sollen im Rahmen ihrer Fahrgastrechte Hotel-Gutscheine und Taxi-Gutscheine erhalten. In größeren Bahnhöfen sollen zudem sogenannte Übernachtungszüge bereitgestellt werden, wie Stauß sagte. Bundesweit seien mehrere Tausend Bahnmitarbeiter zusätzlich im Einsatz.

Wenn der Wind nachlässt, heißt das noch nicht, dass der Bahnverkehr wieder anrollen wird. Zunächst müsse geprüft werden, ob die Schienen passierbar seien, das passiere unter anderem mit Hubschraubern.

pach/dpa/RND