• Startseite
  • Wirtschaft
  • Elon Musk in Braunschweig: Tesla-Gründer trifft VW-Chef und darf VW ID.3 Probe fahren

Elon Musk macht Zwischenstopp in Braunschweig: Geheimtreffen mit VW-Boss Herbert Diess

  • Tesla-Gründer Elon Musk hat Deutschland besucht.
  • Kurz vor der Abreise traf er sich noch mit Volkswagen-Chef Herbert Diess.
  • Zwei Stunden verbrachten die Manager am Braunschweiger Flughafen zusammen – Probefahrt im VW ID.3 inklusive.
Anzeige
Anzeige

Wolfsburg. Tesla-Gründer Elon Musk hat Deutschland wieder verlassen. Kurz vor Ende seines Besuchs machte er aber noch einen Abstecher nach Braunschweig – um sich am dortigen Flughafen mit VW-Chef Herbert Diess zu treffen. Das berichtet die “Wolfsburger Allgemeine Zeitung” (WAZ). Der Abstecher blieb weitestgehend unerkannt.

Musk fährt ID.3 auf Rollfeld Probe

Gegen 21.45 Uhr landete Musk laut “WAZ” in seinem Privatjet auf dem Braunschweiger Airport. Rund zwei Stunden habe er sich intensiv mit Diess über die Themen E-Mobilität und Digitalisierung ausgetauscht. Der VW-Boss ließ Musk im ID.3, dem neuen Stromer von Volkswagen, auf dem Rollfeld Probe fahren. Auch auf das Elektro-SUV ID.4, das in Kürze Weltpremiere feiert, durfte der Tesla-Gründer einen Blick werfen. Volkswagen wollte das Treffen gegenüber der “WAZ” nicht bestätigen.

Offiziell war Musk diese Woche nach Deutschland gekommen, um sich mit Vertretern der Bundesregierung zu treffen und den Standort des neuen Tesla-Werks in Brandenburg zu besuchen.

RND/fh



“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen