Prognose zur Elektromobilität: Deutschland könnte 2021 Weltmarktführer werden

  • Laut einer aktuellen Prognose des Analysten McKinsey wird Europa zum Hotspot der Elektromobilität.
  • Im letzten Jahr nahmen die Verkäufe der Elektroautos stark zu: 44 Prozent mehr Autos wurden gekauft.
  • Der Marktanteil ist in Deutschland mit 2,8 Prozent jedoch weiterhin niedrig.
Michèle Förster
|
Anzeige
Anzeige

Jahrelang führte China den Markt der Elektromobilität ohne größere Konkurrenz an – doch das könnte sich nun ändern. Denn der aktuelle “Electric Vehicle Index” des Analysten McKinsey prognostiziert, dass Europa zum neuen “Hotspot” der Elektromobilität werden könnte.

Die Verkäufe von elektrischen Autos und Hybriden stiegen hier 2019 im Vergleich zum Vorjahr um satte 44 Prozent. Damit hängt Europa sogar den chinesischen Markt ab. Dort wurden im vergangenen Jahr zwar 1,2 Millionen Elektroautos verkauft, doch sinkende staatliche Subventionen führten McKinsey zufolge zu schwächeren Absatzzahlen im zweiten Halbjahr.

Verkäufe von Elektroautos in Deutschland stark gestiegen

Nicht nur das schwache Wachstum in China (gerade einmal drei Prozent) ist bemerkenswert. In den USA schrumpfte der Markt sogar um zwölf Prozent, nur gut 300.000 Elektroautos wurden dort verkauft. Der Studie zufolge sind daran ebenfalls schwindende staatliche Subventionen der E-Mobilität Schuld. Im Gegensatz dazu konnte Europa im vergangenen Jahr mit mehr als 600.000 verkauften Fahrzeugen zwar kräftig zulegen – aber den chinesischen Marktführer nicht in seine Schranken verweisen.

Deutschland könnte China in E-Mobilität überholen

Anzeige

“China bleibt weiterhin der größte Markt in der Welt, das Angebot lokaler chinesischer Produkte ist deutlich gestiegen”, kommentiert Nicolai Müller von McKinsey. “Allerdings hat in Europa die Nachfrage sprunghaft angezogen. Weitere Dynamik ist zu erwarten – nämlich durch das steigende Produktangebot, mit dem die Hersteller die CO2-Grenzwerte erreichen wollen.”

Bis 2024 hat die Industrie eine Vielzahl neuer E-Auto-Modelle angekündigt. In Deutschland sind bereits über 80 verschiedene Modelle verfügbar. Damit liegt Deutschland im McKinsey-Ranking über das Angebot auf dem zweiten Platz hinter den chinesische Autobauern, die 169 E-Autos entwickelt haben. Der Anteil deutscher Hersteller an der weltweiten E-Auto-Produktion wird McKinsey zufolge bis 2024 auf 29 Prozent ansteigen. Damit könnte Deutschland mit über 1,7 Millionen produzierten Fahrzeugen bereits 2021 zum Weltmarktführer für E-Autos aufsteigen – knapp vor China.

Anzeige

Tesla führt den E-Auto-Markt weiter an

Währenddessen baut Tesla Motors seinen Vorsprung als Marktführer im E-Auto-Geschäft weiter aus. 2019 setzte das Unternehmen 368.000 Fahrzeuge ab. Teslas Model 3 ist das weltweit am häufigsten verkaufte E-Auto. Aber auch deutsche Hersteller wie BMW und VW schaffen es mit ihren Elektro- und Hybrid-Modellen unter die Top Ten. 74 Prozent aller 2019 verkauften E-Fahrzeuge waren batterieelektrische Fahrzeuge, Plug-in-Hybride kamen nur noch auf einen Marktanteil von 26 Prozent.

Anzeige

Der “Electric Vehicle Index” untersucht seit 2010, wie sich die Elektromobilität in den 15 wichtigsten Ländern entwickelt. Entscheidend ist dabei sowohl die Entwicklung der Automobilindustrie, als auch er Marktanteil von E-Fahrzeugen und die staatlichen Anreize wie Subventionen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen