• Startseite
  • Wirtschaft
  • Einkommen in Deutschland: Ein Single gehört mit 3700 Euro zu den reichsten zehn Prozent

Analyse von Einkommen in Deutschland: Ein Single gehört mit 3700 Euro zu den reichsten zehn Prozent

  • Ein Paar ohne Kinder mit 5550 Euro netto im Monat gehört zum reichsten Zehntel der Bevölkerung in Deutschland.
  • Ein Single benötigt dazu 3700 Euro monatliches Nettoeinkommen.
  • Das geht aus einer Analyse des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft hervor.
Anzeige
Anzeige

Köln. Berufstätige Paare ohne Kinder haben laut einer Studie die besten Chancen, zur Einkommensspitze zu zählen. Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Analyse des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) gehört ein Paar ohne Kinder mit 5550 Euro netto im Monat zum reichsten Zehntel der Bevölkerung in Deutschland.

Singles gehören nach der Studie ab einem monatlichen Nettoeinkommen von 3700 Euro zum reichsten Zehntel. Ab einem Einkommen von 4560 Euro dürfen sich Singles zu den reichsten fünf Prozent zählen - und ab 7190 Euro zum reichsten ein Prozent.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".
Anzeige

Für Paare berechneten die Forscher des IW: Wer ohne Kinder im gleichen Haushalt lebt, gehört bei einem gemeinsamen Nettoeinkommen von 5.550 Euro zum reichsten Zehntel, ab einem Einkommen von 10.790 Euro zum reichsten ein Prozent der Gesellschaft.

4,6 Prozent der Haushalt ein Deutschland verdienen doppelt und haben keine Kinder

Bundesweit machen Doppelverdiener-Paare ohne Kinder 4,6 Prozent der Haushalte aus. Weitere 9,3 Prozent der Deutschen sind noch nicht verrentet und leben als Paar zusammen, während die Kinder nicht mehr im gleichen Haushalt wohnen. Beide Gruppen sind mit 11,4 beziehungsweise 17,2 Prozent in den oberen zehn Prozent überrepräsentiert.

Noch deutlicher lässt sich der Effekt bei den oberen fünf und dem obersten Prozent beobachten. Berufstätige Paare, die keine Kinder haben oder deren Kinder nicht mehr im gleichen Haushalt leben, haben die besten Chancen, zur Einkommensspitze zu gehören. Alleinerziehende kommen im oberen Einkommensbereich hingegen nahezu nicht vor.

Grundlage der Studie ist das Sozio-oekonomische Panel (SOEP), für das rund 35.000 Personen aus 19.000 repräsentativen Haushalten befragt werden. Die aktuelle Befragungswelle stammt aus dem Jahr 2019 und enthält Einkommensdaten von 2018.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen